Anzeige

DER SCHÖNE ORT: Die Geschichte des Johannisfriedhofs und des Grabes von Carl Zeiss in Jena

10. September 2016 um 15:00
Johannesfriedhof Jena, 07743, Jena
Grab Carl Zeiss, Johannesfriedhof Jena
Grab Carl Zeiss, Johannesfriedhof Jena (Foto: Kirchenmeisterei Jena)
Anzeige

Führung, Vortrag und Begegnung im Rahmen der Veranstaltungsreihe DER SCHÖNE ORT der Evangelischen Erwachsenenbildung Thüringen.

Jena ist bekannt als Zentrum der Frühromantik in Deutschland, als Stadt der Reformation und der protestantischen Theologie, als Geburtsstätte der optischen Industrie und einer Vielzahl weiterer Ereignisse. Die Grabstätten auf dem historischen Johannisfriedhof in Jena geben Zeugnis vom Wirken zahlreicher Persönlichkeiten in dieser Stadt: von Menschen, die Sozialgeschichte geschrieben, pädagogische Konzepte entwickelt, das Elektroenzephalogramm entdeckt und auf vielen anderen Gebieten Erstaunliches geleistet haben. Selbst die Gestaltung einzelner Grabstätten spiegelt den jeweiligen Zeitgeist wider. Um die Geschichte des Johannisfriedhofes und seine Funktion in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft wird es im ersten Teil gehen. Am 11. September wird des 200. Geburtstages von Carl Zeiss gedacht. Anlass dafür, die Geschichte seines Grabes und dessen Umgestaltung im zweiten Teil des Vortrages zu erläutern.

www.eebt.de

Anzeige
Anzeige
Autor: Elisabeth Meitz-Spielmann
aus Jena
Anzeige
Anzeige