Anzeige

Jenaer „Octavians“ feiern mit einem Konzert ihr zehnjähriges Bestehen

8. Oktober 2016 um 19:00
Volkshaus, 07743, Jena
Die "Octavias" feiern ihr zehnjähriges Bestehen.
Die "Octavias" feiern ihr zehnjähriges Bestehen. (Foto: privat)
Anzeige

Dem Knabenchor der Jenaer Philharmonie entwachsen gründeten im Jahr 2006 acht junge Männer aus Jena ein eigenes A-cappella-Ensemble. Fortan suchten die „Octavians“ ihre Bühne. Zuerst bei Oma und Opa im Garten, auf Hochzeiten und zu Geburtstagsfeiern. Mittlerweile füllen sie große Säle – zum Beispiel im Volkshaus, wenn die Sängerfreunde am nächsten Sonnabend ihr zehnjähriges Bestehen feiern. Doch vorher blickt „Octavian“ Matthias Mäurer auf Superlative im Ensemble-Leben zurück.

Die weiteste Konzertanreise ...
führte uns nach Tunesien. Auf Einladung des Goethe-Instituts durften wir als Kulturbotschafter mehrere Konzerte in Tunis geben, um die europäische Musik bekannt zu machen. Dabei musizierten wir auch gemeinsam mit regionalen Künstlern. Sogar im Radio waren wir zu hören.

Das größte Konzert ...
gaben wir im Jenaer Stadion. Dort haben wird die Hymne des FC Carl Zeiss Jena gesungen. Diese hatten wir vorher wiederbelebt und auf einer
CD gemeinsam mit der Jenaer arrangiert. Es ist im neuen Gewand zu Beginn unseres Konzertes zu hören.

Das längstes Stück ...
ist Masterpiece, ein Chorwerk von Paul Drayton. Es dauert
etwa zehn Minuten. In dieser Zeit sind alle wichtigen Komponisten
der letzten 500 Jahre zu hören; von Bach bis heute. Die westliche klassische Musik mit mindesten 50 Stücken verdichtet auf einen Beitrag.

Die aufwändigste Vorbereitung ...

benötigte ein Medley zum Dschungelbuch, das zu unserem Geburtstagskonzert zu hören ist. Verschiedene Themen aus dem Buch werden in einem Lied zusammengefasst. Dazu haben wir auch eine Choreografie einstudiert und
viel Zeit investiert, damit die Übergänge passen.

Das beliebteste Stück ...
ist „Lass mich dein Badewasser schlürfen“. Das spielen wir in jeden Konzert; in der Regel als netten Rausschmeißer bei der Zugabe. Zu unserem Geburtstag haben wir es neu Philharmonie eingespielt. Jena spielte damals noch in der 3. Liga, hatte rund 5000 Zuschauer im Stadion. Ehrlicherweise muss man sagen,
dass die sicher nicht allein wegen uns gekommen sind.

Die meisten Besucher ...
die nur allein wegen uns kamen, konnten wir beim Weihnachtskonzert im vergangenen Jahr in der Jenaer Stadtkirche St. Michael mit etwa 700 Zuhörern zählen. Wir würden uns aber sehr freuen, diesen Rekord zu unserem Geburtstagskonzert am Sonnabend übertreffen zu können.

TERMIN
8. Oktober, 19 Uhr im Jenaer Volkshaus; Karten: Tourist-Info und an der Abendkasse

Anzeige
Anzeige
Autor: Simone Schulter
aus Weimar
Anzeige
Anzeige