Anzeige

Missbrauch germanischer Mythologie im Rechtsextremismus. Vortrag von Prof. Dr. Georg Schuppener

13. Oktober 2016 um 19:30
Villa Rosenthal, 07743, Jena
Anzeige

Prof. Dr. Dr. Georg Schuppener beschäftigt sich seit Jahren mit der Vereinnahmung der germanischen Mythologie durch die rechtsextreme Szene. Am Donnerstag, dem 13.10.2016 gibt er einen umfassenden Überblick seiner Forschung um 19.30 Uhr in der Villa Rosenthal Jena.

Der Rechtsextremismus bezieht sich gern auf die germanische Mythologie und deutet sie im Sinne des Nationalsozialismus. Wegen dieses Missbrauchs wird das viel ältere Material heute in weiten Teilen der Gesellschaft stark tabuisiert. Dadurch bleibt es allerdings in der Deutungshoheit der Rechtsextremisten. Prof. Dr. Dr. Georg Schuppener wird in seinem Vortrag die Grundzüge der germanischen Götterwelt erklären und deren politische Instrumentalisierung erläutern. Zudem wird er über die Verbindung und Abgrenzung von Neuheidentum und Rechtsextremismus sprechen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung „Mythos: Nordland“ statt. Die Ausstellung zeigt Bilder der Künstlerin Barbara Matz Langensiepen, die durch die Geschichten der Alten Edda und die Landschaft Skandinaviens inspiriert sind.

Der Eintritt beträgt € 5,-. Der Abend wird veranstaltet vom Lese-Zeichen e.V. mit der Villa Rosenthal.

Anzeige
Anzeige
Autor: Ralf Schönfelder
aus Pößneck
Anzeige
Anzeige