Anzeige

Einladung zum CDU-Stadtgespräch

18. März 2015 um 19:30
Brauhaus Zum Löwen, 99974, Mühlhausen/Thüringen
Anzeige

Liebe Mitglieder und Freunde der Mühlhäuser Union,

vor 25 Jahren durften die Menschen in der DDR zum ersten Mal die Abgeordneten der Volkskammer frei wählen. Der Tag markierte das Ende der SED-Herrschaft und war ein wichtiger Schritt zur Wiedervereinigung. Die insgesamt 12,4 Millionen wahlberechtigten Bürger in der DDR konnten sich am 18. März 1990 zwischen 19 Parteien und fünf Listenverbindungen entscheiden. Die Wahlbeteiligung lag bei der ersten und zugleich letzten freien Volkskammerwahl bei 93,4 Prozent. Entgegen aller Vorhersagen stimmtenn damals 48 Prozent der Wähler für die "Allianz für Deutschland", bestehend aus der Ost-CDU, dem Demokratischen Aufbruch (DA) und der Deutschen Sozialen Union (DSU). Das Wahlbündnis war am 5. Februar 1990 gegründet worden und unter dem Motto "Freiheit und Wohlstand – Nie wieder Sozialismus" zur Wahl angetreten.
Zu unserem nächsten Stadtgespräch möchten wir uns mit dem Thema:

18.03.1990 - Erste und einzige freie Wahl der Volkskammer der DDR - 25 Jahre Demokratie"
Welche politischen Aufgaben ergebn sich heute für den CDU-Stadtverband Mühlhausen?"

beschäftigen.
Dazu laden wir Sie für:
Mittwoch den, 18. März 2015 um 19.30 Uhr
in das Brauhaus zum Löwen, Hopfensaal
Felchtaer Str.3, in 99974 Mühlhausen

ein.
Als Ehrengast und Gesprächspartner erwarten wir den Landrat des Eichsfeldkreises Dr. Werner Henning. Dr. Henning ist seit 1990 Landrat des Kreises Heiligenstadt/Eichsfeld und damit einer der erfolgreichsten CDU-Kommunalpolitiker nicht nur in Thüringen. Er ist im März 1990 in die Volkskammer gewählt worden. Nach einem kurzen Rückblick auf die Arbeit der Volkskammer bis zur Wiedervereinigung wollen wir mit Dr. Henning über die politische Entwicklung im Eichsfeld und im Unstrut-Hainich-Kreis ins Gespräch kommen.

Anzeige
Anzeige
Autor: Ruthild Vetter
aus Mühlhausen
Anzeige
Anzeige