Anzeige

Qualifizierung für zukünftige Pflegeeltern beginnt

8. April 2014 um 19:00
Familienzentrum "Am Forstberg", 99974, Mühlhausen/Thüringen
Anzeige

Der Arbeiter-Samariter-Bund sieht es als eine wichtige Aufgabe an, zukünftige Pflegeeltern zu schulen, um sie auf kommende Herausforderungen mit einem Pflegekind vorzubereiten. Pflegefamilien sind besondere Familienformen. Sie müssen bereit sein, sich speziellen Problemen zu stellen, denn für sie gelten andere Bedingungen als für Familien mit leiblichen Kindern.
Kinder, die in Pflege gegeben werden, sind keine „einfachen“ Kinder. Sie haben in der Regel Beziehungsabbrüche und nicht selten traumatische Erfahrungen zu verarbeiten. Daher ist es notwendig, dass zukünftige Pflegeeltern auf diese Aufgabe sorgfältig vorbereitet und qualifiziert werden, um ihnen den Zugang zu den Kindern zu erleichtern und fremde Verhaltensweisen verständlich zu machen. Die Qualifizierung soll verstanden werden als eine Schulung im emotionalen und kognitiven Bereich, es sollen vorhandene Kompetenzen der Pflegeelternbewerber gefördert und gestärkt werden.
Gegenwärtig gibt es im Unstrut-Hainich-Kreis 12 Familien, die sich dieser Aufgabe neu stellen wollen. Das Qualifizierungsangebot beginnt am 12. November 2013 und beinhaltet sieben Einzelmodule. Die Veranstaltungen finden durchschnittlich zwei Mal monatlich im Familienzentrum „Am Forstberg“ Forstbergstraße 36 in Mühlhausen statt.
Pflegeeltern werden dringend gesucht und können jeder Zeit in die modulare Qualifizierung für Pflegeeltern einsteigen.
Interessenten wenden sich an die Sozialarbeiterin Bettina Michel-Schürmann im Familienzentrum am Forstbergstraße 36 in Mühlhausen,
Telefon 03601 7840404.

Anzeige
Anzeige
Autor: Bettina Michel-Schürmann
aus Mühlhausen
Anzeige
Anzeige