Anzeige

Minister Reinholz als Schirmherr des 51. Südharzer Jodlerwettbewerbes in Leimbach

3. Juni 2012
Festplatz, 99734, Nordhausen
Minister für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz des Freistaates Thüringen Jürgen Reinholz
Minister für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz des Freistaates Thüringen Jürgen Reinholz
Anzeige

Minister als Schirmherr des 51. Südharzer Jodlerwettstreites

Leimbach. Am Montag trafen sich der Ortsteilbürgermeister von Heringen/Uthleben Fritz Lehmann, von Nordhausen/Leimbach Manfred König, Normen und Wolfgang Reichardt von der Heimatgruppe aus Uthleben,
das Mitglied des Landtages Egon Primas, der Minister für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz des Freistaates Thüringen Jürgen Reinholz, der neue Oberbürgermeister von Nordhausen Dr. Klaus Zeh und Hannelore Ballhause, Mitorganisatorin des 51. Südharzer Jodlerwettstreites (im Foto v.l.) im Dorfgemeinschaftshaus in Leimbach. Hier überbrachte der Minister eine Zuwendung aus Lottomitteln in Höhe von 1000 Euro für das am 3. Juni stattfindende Kulturfest auf der Hardt, dem Festplatz des Ortsteiles.
Der Minister und die Gäste ließen sich ausführlich über die 51-jährige Tradition dieses Wettstreites berichten und freuten sich über eine Extraeinlage des Jodlermeisters Normen Reichardt mit einem Jodellied "Ich wandre in die Berge" und einem Beitrag mit der Fuhrmannspeitsche "Lustig ist das Fuhrmannsleben". Darüber freute sich besonders Jürgen Reinholz und sagte daraufhin spontan zu, als Schirmherr dieses Jodelwettstreites aufzutreten. "Mich interessiert diese Kunst des Jodelns sehr und deshalb möchte ich auch an dieser Veranstaltung teilnehmen", sagte er, nachdem ihm das harztypische Jodeln erklärt wurde.
Eine Schnurre über den ollen Bäckermeister Rosenthal in Nordhäuser Mundart, dargeboten von Wolfgang Reichardt, ließ die Gäste schmunzeln.

Anzeige
Anzeige
Autor: Rolf Wille
aus Nordhausen
Anzeige
Anzeige