Anzeige

Gesundheitssport Karate?

15. Oktober 2014 um 15:00
Karate-Do-Kwai NDH e. V., 99734, Nordhausen
Anzeige

Allgemein bekannt ist, dass beim Karate Arme und Beine sehr wirkungsvoll eingesetzt werden. Das koordinativ sehr anspruchsvolle festgelegte Abläufe (Kata) zum Übungsstandard gehören, wissen meistens nur noch Eingeweihte. Im Jahr 2003 aber wurde Karate von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sogar als Gesundheitssport anerkannt - und das weiß nun kaum jemand.

Viele verbinden mit dem Begriff "Karate" zu allererst brachiale Filmszenen, in denen Holz, Steine oder ähnliches zertrümmert werden. Auch wenn dies tatsächlich möglich ist, so ist Karate heute doch in erster Linie ein sehr effektives System der Schulung von Körper und Geist, aber nicht zuletzt auch eine äußerst wirkungsvolle Methode zur Selbstverteidigung. Das Training vermittelt außerdem ein tiefes Werte- und Höflichkeitsverständnis, welches in der heutigen westlichen Welt leider zu oft vernachlässigt wird.

Um die vielfältigen positiven Wirkungen, die durch das regelmäßige Training von Karate erreicht werden können, bekannter zu machen, initiierte die Barmer-GEK Krankenkasse in Kooperation mit dem Deutschen Karate Verband (DKV) für den Monat Oktober deutschlandweit ein gemeinsames "Bewegungsangebot Karate". Bereits am 5. Oktober wurde in Medien darüber berichtet, ebenso wie im aktuellen Monatsmagazin der Barmer-GEK.

Auf lokaler Ebene bietet deshalb der Nordhäuser Karateverein „Karate-Do-Kwai“ in Zusammenarbeit mit der Barmer-GEK Geschäftsstelle Nordhausen die Möglichkeit, sich vor Ort fachkundige Auskünfte sowohl zum Karate als auch zur Barmer-GEK einzuholen. Dazu findet am Mittwoch, den 15.10.2014, von 15.00-18.00 Uhr eine öffentliche Informationsveranstaltung in der Sporthalle (Oberstufe) des Humboldt-Gymnasiums in der Blasiistraße 15 in Nordhausen statt.

Im Rahmen dieser Informationsveranstaltung können sich Interessierte gern ihr eigenes Bild vom "Weg der leeren Hand", wie Karate-Do wörtlich übersetzt heißt, machen. Der Verein wird sein breites Angebot präsentieren. Neben dem eigentlichen Karate besteht auch die Möglichkeit, sich theoretisch oder auch praktisch über alte japanische Waffenkampfkunst (Kobudô) oder die realistische Selbstverteidigung „SaCO“ zu informieren. Weiterhin wird es Ansprechpartner für die innere chinesische Bewegungskunst Qi Gong oder das fitnesssteigernde Karate-Aerobic geben.

Allen Interessierten bietet der Karate-Do-Kwai Nordhausen ein 4-wöchiges kostenloses Probetraining in den Sportarten Karate, Kobudô, SaCO-Selbstverteidigung, Shaolin Kung-Fu, Qi-Gong und Karate-Aerobic oder für die 4-6 jährigen Ninja-Kids an. Nähere Informationen erhalten Sie im Internet unter: www.karate-nordhausen.de bzw. unter Tel.: (03631) 60 47 36.

Anzeige
Anzeige
Autor: Sven Schröter Pressewart Karate-Do-Kwai Nordhausen e. V.
aus Nordhausen
Anzeige
Anzeige