Anzeige

Ein Meisterwerk aus der Werkstatt Lucas Cranach d. Ä.

30. August 2016 um 17:00
Stadtkirche St.-Johannis, 07806, Neustadt
Der Cranach-Altar in der Stadtkirche „St. Johannis“.
Der Cranach-Altar in der Stadtkirche „St. Johannis“. (Foto: Stadtarchiv Neustadt a. d. Orla)
Anzeige

Eine Altar-Führung in der Stadtkirche „St. Johannis“ in Neustadt an der Orla.

Am Dienstag, 30. August, steht der Cranach-Altar in der Stadtkirche St. Johannis in Neustadt an der Orla wieder im Mittelpunkt einer Spezialführung, der letzten in diesem Jahr. Ronny Schwalbe, Leiter des Kultur- und Tourismusamtes, wird den Gästen Entstehungsgeschichte und Gestaltung des Meisterwerkes erläutern. Treffpunkt ist um 17 Uhr am Südportal der Stadtkirche „St. Johannis“.

Der große Flügelaltar zählt zu den ersten Aufträgen, die der Wittenberger Hofmaler Lucas Cranach d. Ä. von der Bürgerschaft einer Stadt erhalten hat. Im Herbst 1511 gaben Neustädter Ratsmitglieder das Altarwerk auf der Leipziger Messe bei Cranach in Auftrag. Zwei Jahre später traf die kostbare Fracht, transportiert auf drei Fuhrwerken, aus Wittenberg ein. Mit seiner Aufstellung bekam er einen festen Platz in der Stadtkirche St. Johannis und ist auch heute noch in seiner ursprünglichen Umgebung zu sehen. Das Altarwerk lockt viele Touristen in die ostthüringische Kleinstadt, die sich in die Darstellung des Weltgerichts auf der Predella vertiefen und in dem reichen Skulpturen- und Bildwerk Heiligenlegenden und die biblische Geschichte in Cranachs früher Formensprache erleben können.
Neustadt an der Orla bietet mit dem idyllisch gestalteten Kirchplatz und dem mittelalterlichen, denkmalgeschützten Stadtkern ein authentisches Umfeld für dieses Kunstwerk.

Es wird empfohlen, Karten im Vorverkauf in der Touristinformation Neustadt an der Orla zu erwerben oder zu reservieren. Das Kontingent ist begrenzt.

Anzeige
Anzeige
Autor: Lokalredaktion Saale-Orla
aus Pößneck
Anzeige
Anzeige