Anzeige

4. SRB Radio-AfterWork-Party - Konzert mit WILHELM

23. Mai 2012 um 17:00
Event-Gelände von www.superday.de, 07407, Rudolstadt
Anzeige

Rudolstadt's Next After-Work!

Es ist wieder soweit! Ab 23. Mai steigt zum nunmehr vierten Mal die SRB-RADIO-AfterWork-Party bei www.superday.de im Gewerbezentrum Schwarza. Eine Live-Radio-Show mit DJ Böhmi und Hendrik P., gekoppelt mit einer "richtigen" Veranstaltung mit viel Musik und jeden Monat einem neuen, interessanten Talk-Thema. Dazu gutes Essen und Getränke, eine angenehme, kommunikative Atmosphäre und die Möglichkeit interessante Leute, ungezwungen kennen zu lernen und entspannt zu "netzwerken". Das After-Work-Team freut sich auf viele neue Gäste!

Livemusik und ordentlich was auf die Ohren!

Die Band WILHELM ist live zu Gast und hat die neue CD "Status unsichtbar" im Gepäck. Neben Hintergründen zur Bandgeschichte und der Entstehung der Songs der CD werden die Jungs auch ein echtes Live-Konzert spielen.
Die kraftvolle und einfühlsame Stimme von Frontmann MAXIMILIAN WILHELM, und die Satzgesänge der Mit-Musiker VOLKMAR HAUPT (keyb), WIELAND GÖTZE (dr) und BEN HOHLFELD (b) prägen den unverwechselbaren Sound der Band. In Zusammenarbeit mit dem erfolgreichen Produzenten INGO POLITZ, wurden in den letzten Monaten die Songs des Albums auf den Punkt gebracht. WILHELM steht in den Startlöchern, die deutschsprachige Musiklandschaft auf ihre ganz eigene Art aufzumischen. Man darf gespannt sein!!

Radio-Live-Übertragung in XXL!

Im Anschluß an die Interviews mit der Band in den ersten 2 Stunden überträgt RADIO SRB das komplette Konzert live auf UKW 101,4 und via Internet-Stream unter www.srb.fm. Somit werden die SRB-Hörer volle 4 Stunden des Events am Radio mitverfolgen können. Danke an den Sender für diese wirklich tolle Plattform!!

Veranstaltung: 23.05.2012 - 17:00 - ca. 23:00 Uhr
Radio-Sendung: 23.05.2012 - 17:05 - 21:00 Uhr - LIVE in XXL-Länge (4 Stunden)!
Wiederholung: 24.05.2012 - 10:05 - 14:00 Uhr

Einfach reinhören auf UKW 101,4 oder www.srb.fm, www.facebook.de/srb.fm oder noch besser: selbst vorbeikommen!

Anzeige
Anzeige
Autor: Hendrik Püschel
aus Saalfeld
Anzeige
Anzeige