Anzeige

TFF Rudolstadt - Größtes Folkfest Deutschlands hat das Reich der Mitte zu Gast

5. Juli 2012
Markt, 07407, Rudolstadt
Sprachbarrieren überwinden. Tänzerin Anastasia aus der Ukraine hat sich ihren Begrüßungsspruch in die Handfläche geschrieben. Foto: Andreas Abendroth
Sprachbarrieren überwinden. Tänzerin Anastasia aus der Ukraine hat sich ihren Begrüßungsspruch in die Handfläche geschrieben. Foto: Andreas Abendroth
Anzeige

Das Reich der Mitte zu Gast

Vier Tage Welt(Musik)-Flair in der Schillerstadt

Von Andreas Abendroth

Auf dem direkten Weg beträgt die Entfernung zwischen Rudolstadt und Peking 7602 Kilometer. Die Zeitverschiebung beträgt sechs Stunden. Doch das TFF Rudolstadt – das größte Folk-Roots-Weltmusik-Festival Deutschlands – macht es in diesem Jahr möglich, die Kultur des ostasiatischen Staates hautnah zu erleben.

„Angesichts des kulturellen Reichtums in China ist ein Länderschwerpunkt überfällig“, betont der Rudolstädter Programmbeirat des TFF im Gespräch.
Angesagt haben sich acht Gruppen aus dem Reich der Mitte. Sie kommen eigens für Deutschlands großes Weltmusikfestival nach Europa, um hier ihre uralten Traditionen aber auch neueste Trends aus verschiedenen Regionen und Kulturen des Landes den Menschen zu präsentieren.

„Es fällt sehr schwer, einzelne Punkte als Höhepunkte zu benennen. Die Gesamtheit der Programmpunkte, die schier endlosen Liste von Solisten und Bands im Bereich Konzert- und Straßenmusik und die Besucher lassen ein solches Event zu einem richtigen Festival werden“, so TFF-Pressechef Wolfram Böhme.

Natürlich gibt es, wie in den 21 vergangenen Auflagen, wieder besondere Momente. So die Vergabe des Deutschen Weltmusikpreises, die RUTH. Der Deutsche RUTH geht an „Die Strottern“, der Globale RUTH an das Al Andaluz Project und der Ehren-RUTH fürs Lebenswerk an Hannes Wader.
„Wir freuen uns besonders, dass wir mit der „Besonderen Expertise“ (Ehren-RUTH) diesmal zwei Menschen auszeichnen können, die den vielen Folk- und Weltmusiktönen seit Jahren ein graphisches Gesicht geben: Gertrude Degenhardt und Jürgen B. Wolff“, betont die Juryvorsitzende RUTH 2012, Petra Rieß.
Bunte Vielfalt wird für vier Tage die Schillerstadt erhellen. Zahlen wie, 25 Podien und Bühnen, auf denen sich mehr als 1000 Künstler präsentieren, sprechen für sich. Dazu Programmspecials rund um das magische Instrument „Konzertina“ und den Tanz des Jahres „Straßentänze“.

Das TFF Rudolstadt ist ein Festival, welches sich nicht klassifizieren, in Schubladen einordnen lässt. Man muss es hautnah erleben.

INFOS: Ständig aktuelle Informationen unter: www.tff-rudolstadt.de.

Anzeige
Anzeige
Autor: Andreas Abendroth
aus Saalfeld
Anzeige
Anzeige