Anzeige

Heimat- und Geschichtsverein lädt ein zum Musikfest

2. Juni 2012 um 15:00
Heimatverein, 99947, Hörselberg-Hainich
Anzeige

Brüheim. Ein Denkmal liebevoll und mit Sachverstand zu restaurieren, ist eine Seite. Die zweite ist, es mit Leben zu füllen. Deshalb hat sich Brüheims damaliger Bürgermeister Eberhard Möller nicht nur Gedanken gemacht, welche Fördertöpfe für die Restaurierung des Edelhofes angezapft werden können, sondern mit vielen Mitstreitern überlegt, wie nach Wiederherstellung das Anwesens derer von Wangenheim so genutzt werden kann, dass es zum kulturellen Mittelpunkt des Dorfes werden kann.
Ideen gab es viele. Mittlerweile hat dort die Bibliothek ihren Sitz, werden kleine Ausstellungen zur Heimatgeschichte gezeigt. Und bereits zum 2. Male lädt der Heimat- und Geschichtsverein zum Brüheimer Musikfest ein. „Das erste war ein Erfolg“, freut sich Vereinsvorsitzender Gerhard Schreiner. „Mit dem zweiten solle der Grundstein für eine hoffentlich lange Tradition gelegt werden.“ Das kleine Dorf kann auf eine große musikalische Tradition verweisen. August Heinrich Wenk ging als Erbauer von Glasharmonikas in die Annalen ein, bis Anfang des 20. Jahrhunderts war der Gesangverein Brüheim weithin bekannt. Die musikalische Erbe wird durch Talente, die immer wieder von sich reden machen, fortgeführt. Jüngstes Beispiel ist der Brüheimer Chris Rodrian. Der hoffnungsvolle Organist erhielt in diesem Jahr den Nachwuchspreis der Kreissparkasse Gotha.
Und weil an diese Tradition erinnert werden soll, stellen sich am 2. Juni im Edelhof zwischen 15 und 18 Uhr junge Talente vor. „Klar, darunter sind etliche aus dem Dorf“, sagt Schreiner, „doch auch Gothaer Musikschulen nutzen unser Fest, um ihren Nachwuchs vorzustellen. Da können sich die Besucher auf einen wirklich bunten Reigen freuen.“
Am Abend dann spielen „The Granschmidts“ aus Exleben die Hauptrolle – unterstützt von Bands wie „Notlösung“, „Buschfunken“ und „Canduo“.

Anzeige
Anzeige
Autor: Lokalredaktion Gotha
aus Gotha
Anzeige
Anzeige