Anzeige

Veranstaltungen in Weimar

Zurücksetzen
Briefe und Karten von Rudolf Butters aus Karaganda, 1947 bis 1949, Foto: Katharina Brand, SGBUMD
17. Januar 2018

Sonderausstellung "Von Buchenwald nach Karaganda - Internierte des sowjetischen Speziallagers Nr. 2 in Kasachstan 1947 bis 1949"

Weimar | Gedenkstätte Buchenwald

8. Februar 1947: Am Bahnhof Buchenwald stehen mehr als 1.000 Internierte aus dem sowjetischen Speziallager Nr. 2 für einen Transport bereit. Zum Arbeitseinsatz in der Sowjetunion bestimmt, führt ihr Weg in die kasachische Stadt Karaganda. Der Transport ist ein Ausnahmefall in der Geschichte des Speziallagers Buchenwald, in dem Beschäftigungslosigkeit und strenge Isolation herrschen. Von Hunger und Krankheiten geschwächt, ist die Mehrheit der zu diesem Zeitpunkt insgesamt 15.000 dort...

Anzeige
17. Januar 2018 um 10:00 - 16:00

Foto-Ausstellung „Through Refugee Eyes“ - durch die Augen eines Geflüchteten

Weimar | Wahlkreisbüro Steffen Dittes (DIE LINKE)

Am 8. Januar 2018 wurde im Büro des LINKE-Landtagsabgeordneten Steffen Dittes in der Marktstraße 17 Foto-Ausstellung „Through Refugee Eyes“ eröffnet. Zu der Veranstaltung berichteten die Initiatorinnen der Ausstellung Leah Borghorst und Amelie Möller aus ihren eigenen Erfahrungen als freiwillige Helferinnen in verschiedenen griechischen Flüchtlingslagern. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland wollten sie die gesellschaftliche Diskussion über Fluchtursachen, Fluchtbewegungen und die...

17. Januar 2018 um 20:00

Lukas Meister - Duo

Weimar | mon ami

Der Meister des Kopfkinos und seines Zeichens wortgewandter Liedermacher Lukas Meister beehrt uns mit seinem Gitarrenpop gegen die Resignation. Denn das Leben ist voller absurder Situationen, meistens kann man daran nicht viel ändern, aber selten hat Aussichtslosigkeit so viel Spaß gemacht. Der Exilfreiburger und Wahlberliner bettet Lebensfreude und Melancholie in warme Klänge und erzählt dabei von Momenten, die jeder kennt, mit Worten, die einem so nicht eingefallen wären....

Briefe und Karten von Rudolf Butters aus Karaganda, 1947 bis 1949, Foto: Katharina Brand, SGBUMD
18. Januar 2018

Sonderausstellung "Von Buchenwald nach Karaganda - Internierte des sowjetischen Speziallagers Nr. 2 in Kasachstan 1947 bis 1949"

Weimar | Gedenkstätte Buchenwald

8. Februar 1947: Am Bahnhof Buchenwald stehen mehr als 1.000 Internierte aus dem sowjetischen Speziallager Nr. 2 für einen Transport bereit. Zum Arbeitseinsatz in der Sowjetunion bestimmt, führt ihr Weg in die kasachische Stadt Karaganda. Der Transport ist ein Ausnahmefall in der Geschichte des Speziallagers Buchenwald, in dem Beschäftigungslosigkeit und strenge Isolation herrschen. Von Hunger und Krankheiten geschwächt, ist die Mehrheit der zu diesem Zeitpunkt insgesamt 15.000 dort...

18. Januar 2018 um 10:00 - 16:00

Foto-Ausstellung „Through Refugee Eyes“ - durch die Augen eines Geflüchteten

Weimar | Wahlkreisbüro Steffen Dittes (DIE LINKE)

Am 8. Januar 2018 wurde im Büro des LINKE-Landtagsabgeordneten Steffen Dittes in der Marktstraße 17 Foto-Ausstellung „Through Refugee Eyes“ eröffnet. Zu der Veranstaltung berichteten die Initiatorinnen der Ausstellung Leah Borghorst und Amelie Möller aus ihren eigenen Erfahrungen als freiwillige Helferinnen in verschiedenen griechischen Flüchtlingslagern. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland wollten sie die gesellschaftliche Diskussion über Fluchtursachen, Fluchtbewegungen und die...

Anzeige
Anzeige
Briefe und Karten von Rudolf Butters aus Karaganda, 1947 bis 1949, Foto: Katharina Brand, SGBUMD
19. Januar 2018

Sonderausstellung "Von Buchenwald nach Karaganda - Internierte des sowjetischen Speziallagers Nr. 2 in Kasachstan 1947 bis 1949"

Weimar | Gedenkstätte Buchenwald

8. Februar 1947: Am Bahnhof Buchenwald stehen mehr als 1.000 Internierte aus dem sowjetischen Speziallager Nr. 2 für einen Transport bereit. Zum Arbeitseinsatz in der Sowjetunion bestimmt, führt ihr Weg in die kasachische Stadt Karaganda. Der Transport ist ein Ausnahmefall in der Geschichte des Speziallagers Buchenwald, in dem Beschäftigungslosigkeit und strenge Isolation herrschen. Von Hunger und Krankheiten geschwächt, ist die Mehrheit der zu diesem Zeitpunkt insgesamt 15.000 dort...

Anzeige
19. Januar 2018 um 10:00 - 16:00

Foto-Ausstellung „Through Refugee Eyes“ - durch die Augen eines Geflüchteten

Weimar | Wahlkreisbüro Steffen Dittes (DIE LINKE)

Am 8. Januar 2018 wurde im Büro des LINKE-Landtagsabgeordneten Steffen Dittes in der Marktstraße 17 Foto-Ausstellung „Through Refugee Eyes“ eröffnet. Zu der Veranstaltung berichteten die Initiatorinnen der Ausstellung Leah Borghorst und Amelie Möller aus ihren eigenen Erfahrungen als freiwillige Helferinnen in verschiedenen griechischen Flüchtlingslagern. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland wollten sie die gesellschaftliche Diskussion über Fluchtursachen, Fluchtbewegungen und die...

Briefe und Karten von Rudolf Butters aus Karaganda, 1947 bis 1949, Foto: Katharina Brand, SGBUMD
20. Januar 2018

Sonderausstellung "Von Buchenwald nach Karaganda - Internierte des sowjetischen Speziallagers Nr. 2 in Kasachstan 1947 bis 1949"

Weimar | Gedenkstätte Buchenwald

8. Februar 1947: Am Bahnhof Buchenwald stehen mehr als 1.000 Internierte aus dem sowjetischen Speziallager Nr. 2 für einen Transport bereit. Zum Arbeitseinsatz in der Sowjetunion bestimmt, führt ihr Weg in die kasachische Stadt Karaganda. Der Transport ist ein Ausnahmefall in der Geschichte des Speziallagers Buchenwald, in dem Beschäftigungslosigkeit und strenge Isolation herrschen. Von Hunger und Krankheiten geschwächt, ist die Mehrheit der zu diesem Zeitpunkt insgesamt 15.000 dort...

20. Januar 2018 um 10:00 - 16:00

Foto-Ausstellung „Through Refugee Eyes“ - durch die Augen eines Geflüchteten

Weimar | Wahlkreisbüro Steffen Dittes (DIE LINKE)

Am 8. Januar 2018 wurde im Büro des LINKE-Landtagsabgeordneten Steffen Dittes in der Marktstraße 17 Foto-Ausstellung „Through Refugee Eyes“ eröffnet. Zu der Veranstaltung berichteten die Initiatorinnen der Ausstellung Leah Borghorst und Amelie Möller aus ihren eigenen Erfahrungen als freiwillige Helferinnen in verschiedenen griechischen Flüchtlingslagern. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland wollten sie die gesellschaftliche Diskussion über Fluchtursachen, Fluchtbewegungen und die...

Anzeige
Anzeige
20. Januar 2018 um 14:00 - 16:00

Meerjungfrauen-Schnupperschwimmen

Weimar | Galaxsea

Wie fühlt es sich an, eine Meerjungfrau zu sein und scheinbar schwerelos im Wasser zu schwimmen?Mit beiden Beinen in einer Monoflosse, darüber einen der schönen farbigen Nixenanzüge, bewegst Du Dich elegant durchs Wasser, schwimmst in Wellenbewegungen, durchaus auch recht zügig, übst Flossenklatschen oder vollführst elegante Drehungen unter Wasser. Erlebe einen unvergesslichen Nachmittag beim TeenEvent Meerjungfrauen Schnupperevent! Das spezielle Angebot für 39€ beinhaltet: -den...

Briefe und Karten von Rudolf Butters aus Karaganda, 1947 bis 1949, Foto: Katharina Brand, SGBUMD
21. Januar 2018

Sonderausstellung "Von Buchenwald nach Karaganda - Internierte des sowjetischen Speziallagers Nr. 2 in Kasachstan 1947 bis 1949"

Weimar | Gedenkstätte Buchenwald

8. Februar 1947: Am Bahnhof Buchenwald stehen mehr als 1.000 Internierte aus dem sowjetischen Speziallager Nr. 2 für einen Transport bereit. Zum Arbeitseinsatz in der Sowjetunion bestimmt, führt ihr Weg in die kasachische Stadt Karaganda. Der Transport ist ein Ausnahmefall in der Geschichte des Speziallagers Buchenwald, in dem Beschäftigungslosigkeit und strenge Isolation herrschen. Von Hunger und Krankheiten geschwächt, ist die Mehrheit der zu diesem Zeitpunkt insgesamt 15.000 dort...

21. Januar 2018 um 10:00 - 16:00

Foto-Ausstellung „Through Refugee Eyes“ - durch die Augen eines Geflüchteten

Weimar | Wahlkreisbüro Steffen Dittes (DIE LINKE)

Am 8. Januar 2018 wurde im Büro des LINKE-Landtagsabgeordneten Steffen Dittes in der Marktstraße 17 Foto-Ausstellung „Through Refugee Eyes“ eröffnet. Zu der Veranstaltung berichteten die Initiatorinnen der Ausstellung Leah Borghorst und Amelie Möller aus ihren eigenen Erfahrungen als freiwillige Helferinnen in verschiedenen griechischen Flüchtlingslagern. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland wollten sie die gesellschaftliche Diskussion über Fluchtursachen, Fluchtbewegungen und die...

22. Januar 2018 um 10:00 - 16:00

Foto-Ausstellung „Through Refugee Eyes“ - durch die Augen eines Geflüchteten

Weimar | Wahlkreisbüro Steffen Dittes (DIE LINKE)

Am 8. Januar 2018 wurde im Büro des LINKE-Landtagsabgeordneten Steffen Dittes in der Marktstraße 17 Foto-Ausstellung „Through Refugee Eyes“ eröffnet. Zu der Veranstaltung berichteten die Initiatorinnen der Ausstellung Leah Borghorst und Amelie Möller aus ihren eigenen Erfahrungen als freiwillige Helferinnen in verschiedenen griechischen Flüchtlingslagern. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland wollten sie die gesellschaftliche Diskussion über Fluchtursachen, Fluchtbewegungen und die...

Briefe und Karten von Rudolf Butters aus Karaganda, 1947 bis 1949, Foto: Katharina Brand, SGBUMD
23. Januar 2018

Sonderausstellung "Von Buchenwald nach Karaganda - Internierte des sowjetischen Speziallagers Nr. 2 in Kasachstan 1947 bis 1949"

Weimar | Gedenkstätte Buchenwald

8. Februar 1947: Am Bahnhof Buchenwald stehen mehr als 1.000 Internierte aus dem sowjetischen Speziallager Nr. 2 für einen Transport bereit. Zum Arbeitseinsatz in der Sowjetunion bestimmt, führt ihr Weg in die kasachische Stadt Karaganda. Der Transport ist ein Ausnahmefall in der Geschichte des Speziallagers Buchenwald, in dem Beschäftigungslosigkeit und strenge Isolation herrschen. Von Hunger und Krankheiten geschwächt, ist die Mehrheit der zu diesem Zeitpunkt insgesamt 15.000 dort...

23. Januar 2018 um 10:00 - 16:00

Foto-Ausstellung „Through Refugee Eyes“ - durch die Augen eines Geflüchteten

Weimar | Wahlkreisbüro Steffen Dittes (DIE LINKE)

Am 8. Januar 2018 wurde im Büro des LINKE-Landtagsabgeordneten Steffen Dittes in der Marktstraße 17 Foto-Ausstellung „Through Refugee Eyes“ eröffnet. Zu der Veranstaltung berichteten die Initiatorinnen der Ausstellung Leah Borghorst und Amelie Möller aus ihren eigenen Erfahrungen als freiwillige Helferinnen in verschiedenen griechischen Flüchtlingslagern. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland wollten sie die gesellschaftliche Diskussion über Fluchtursachen, Fluchtbewegungen und die...

Briefe und Karten von Rudolf Butters aus Karaganda, 1947 bis 1949, Foto: Katharina Brand, SGBUMD
24. Januar 2018

Sonderausstellung "Von Buchenwald nach Karaganda - Internierte des sowjetischen Speziallagers Nr. 2 in Kasachstan 1947 bis 1949"

Weimar | Gedenkstätte Buchenwald

8. Februar 1947: Am Bahnhof Buchenwald stehen mehr als 1.000 Internierte aus dem sowjetischen Speziallager Nr. 2 für einen Transport bereit. Zum Arbeitseinsatz in der Sowjetunion bestimmt, führt ihr Weg in die kasachische Stadt Karaganda. Der Transport ist ein Ausnahmefall in der Geschichte des Speziallagers Buchenwald, in dem Beschäftigungslosigkeit und strenge Isolation herrschen. Von Hunger und Krankheiten geschwächt, ist die Mehrheit der zu diesem Zeitpunkt insgesamt 15.000 dort...

24. Januar 2018 um 10:00 - 16:00

Foto-Ausstellung „Through Refugee Eyes“ - durch die Augen eines Geflüchteten

Weimar | Wahlkreisbüro Steffen Dittes (DIE LINKE)

Am 8. Januar 2018 wurde im Büro des LINKE-Landtagsabgeordneten Steffen Dittes in der Marktstraße 17 Foto-Ausstellung „Through Refugee Eyes“ eröffnet. Zu der Veranstaltung berichteten die Initiatorinnen der Ausstellung Leah Borghorst und Amelie Möller aus ihren eigenen Erfahrungen als freiwillige Helferinnen in verschiedenen griechischen Flüchtlingslagern. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland wollten sie die gesellschaftliche Diskussion über Fluchtursachen, Fluchtbewegungen und die...

Briefe und Karten von Rudolf Butters aus Karaganda, 1947 bis 1949, Foto: Katharina Brand, SGBUMD
25. Januar 2018

Sonderausstellung "Von Buchenwald nach Karaganda - Internierte des sowjetischen Speziallagers Nr. 2 in Kasachstan 1947 bis 1949"

Weimar | Gedenkstätte Buchenwald

8. Februar 1947: Am Bahnhof Buchenwald stehen mehr als 1.000 Internierte aus dem sowjetischen Speziallager Nr. 2 für einen Transport bereit. Zum Arbeitseinsatz in der Sowjetunion bestimmt, führt ihr Weg in die kasachische Stadt Karaganda. Der Transport ist ein Ausnahmefall in der Geschichte des Speziallagers Buchenwald, in dem Beschäftigungslosigkeit und strenge Isolation herrschen. Von Hunger und Krankheiten geschwächt, ist die Mehrheit der zu diesem Zeitpunkt insgesamt 15.000 dort...

25. Januar 2018 um 10:00 - 16:00

Foto-Ausstellung „Through Refugee Eyes“ - durch die Augen eines Geflüchteten

Weimar | Wahlkreisbüro Steffen Dittes (DIE LINKE)

Am 8. Januar 2018 wurde im Büro des LINKE-Landtagsabgeordneten Steffen Dittes in der Marktstraße 17 Foto-Ausstellung „Through Refugee Eyes“ eröffnet. Zu der Veranstaltung berichteten die Initiatorinnen der Ausstellung Leah Borghorst und Amelie Möller aus ihren eigenen Erfahrungen als freiwillige Helferinnen in verschiedenen griechischen Flüchtlingslagern. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland wollten sie die gesellschaftliche Diskussion über Fluchtursachen, Fluchtbewegungen und die...

Briefe und Karten von Rudolf Butters aus Karaganda, 1947 bis 1949, Foto: Katharina Brand, SGBUMD
26. Januar 2018

Sonderausstellung "Von Buchenwald nach Karaganda - Internierte des sowjetischen Speziallagers Nr. 2 in Kasachstan 1947 bis 1949"

Weimar | Gedenkstätte Buchenwald

8. Februar 1947: Am Bahnhof Buchenwald stehen mehr als 1.000 Internierte aus dem sowjetischen Speziallager Nr. 2 für einen Transport bereit. Zum Arbeitseinsatz in der Sowjetunion bestimmt, führt ihr Weg in die kasachische Stadt Karaganda. Der Transport ist ein Ausnahmefall in der Geschichte des Speziallagers Buchenwald, in dem Beschäftigungslosigkeit und strenge Isolation herrschen. Von Hunger und Krankheiten geschwächt, ist die Mehrheit der zu diesem Zeitpunkt insgesamt 15.000 dort...

26. Januar 2018 um 10:00 - 16:00

Foto-Ausstellung „Through Refugee Eyes“ - durch die Augen eines Geflüchteten

Weimar | Wahlkreisbüro Steffen Dittes (DIE LINKE)

Am 8. Januar 2018 wurde im Büro des LINKE-Landtagsabgeordneten Steffen Dittes in der Marktstraße 17 Foto-Ausstellung „Through Refugee Eyes“ eröffnet. Zu der Veranstaltung berichteten die Initiatorinnen der Ausstellung Leah Borghorst und Amelie Möller aus ihren eigenen Erfahrungen als freiwillige Helferinnen in verschiedenen griechischen Flüchtlingslagern. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland wollten sie die gesellschaftliche Diskussion über Fluchtursachen, Fluchtbewegungen und die...

Briefe und Karten von Rudolf Butters aus Karaganda, 1947 bis 1949, Foto: Katharina Brand, SGBUMD
27. Januar 2018

Sonderausstellung "Von Buchenwald nach Karaganda - Internierte des sowjetischen Speziallagers Nr. 2 in Kasachstan 1947 bis 1949"

Weimar | Gedenkstätte Buchenwald

8. Februar 1947: Am Bahnhof Buchenwald stehen mehr als 1.000 Internierte aus dem sowjetischen Speziallager Nr. 2 für einen Transport bereit. Zum Arbeitseinsatz in der Sowjetunion bestimmt, führt ihr Weg in die kasachische Stadt Karaganda. Der Transport ist ein Ausnahmefall in der Geschichte des Speziallagers Buchenwald, in dem Beschäftigungslosigkeit und strenge Isolation herrschen. Von Hunger und Krankheiten geschwächt, ist die Mehrheit der zu diesem Zeitpunkt insgesamt 15.000 dort...

27. Januar 2018 um 10:00 - 16:00

Foto-Ausstellung „Through Refugee Eyes“ - durch die Augen eines Geflüchteten

Weimar | Wahlkreisbüro Steffen Dittes (DIE LINKE)

Am 8. Januar 2018 wurde im Büro des LINKE-Landtagsabgeordneten Steffen Dittes in der Marktstraße 17 Foto-Ausstellung „Through Refugee Eyes“ eröffnet. Zu der Veranstaltung berichteten die Initiatorinnen der Ausstellung Leah Borghorst und Amelie Möller aus ihren eigenen Erfahrungen als freiwillige Helferinnen in verschiedenen griechischen Flüchtlingslagern. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland wollten sie die gesellschaftliche Diskussion über Fluchtursachen, Fluchtbewegungen und die...

Briefe und Karten von Rudolf Butters aus Karaganda, 1947 bis 1949, Foto: Katharina Brand, SGBUMD
28. Januar 2018

Sonderausstellung "Von Buchenwald nach Karaganda - Internierte des sowjetischen Speziallagers Nr. 2 in Kasachstan 1947 bis 1949"

Weimar | Gedenkstätte Buchenwald

8. Februar 1947: Am Bahnhof Buchenwald stehen mehr als 1.000 Internierte aus dem sowjetischen Speziallager Nr. 2 für einen Transport bereit. Zum Arbeitseinsatz in der Sowjetunion bestimmt, führt ihr Weg in die kasachische Stadt Karaganda. Der Transport ist ein Ausnahmefall in der Geschichte des Speziallagers Buchenwald, in dem Beschäftigungslosigkeit und strenge Isolation herrschen. Von Hunger und Krankheiten geschwächt, ist die Mehrheit der zu diesem Zeitpunkt insgesamt 15.000 dort...

28. Januar 2018 um 10:00 - 16:00

Foto-Ausstellung „Through Refugee Eyes“ - durch die Augen eines Geflüchteten

Weimar | Wahlkreisbüro Steffen Dittes (DIE LINKE)

Am 8. Januar 2018 wurde im Büro des LINKE-Landtagsabgeordneten Steffen Dittes in der Marktstraße 17 Foto-Ausstellung „Through Refugee Eyes“ eröffnet. Zu der Veranstaltung berichteten die Initiatorinnen der Ausstellung Leah Borghorst und Amelie Möller aus ihren eigenen Erfahrungen als freiwillige Helferinnen in verschiedenen griechischen Flüchtlingslagern. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland wollten sie die gesellschaftliche Diskussion über Fluchtursachen, Fluchtbewegungen und die...