Anzeige

Sirup und Klöße auf dem Probiermarkt

11. Oktober 2013 um 11:00
Wittumspalais, Weimar
Margitta Braun organisiert zum Weimarer Zwiebelmarkt einen kulinarischen Probiermarkt im Hof des Wittumspalais‘. Die Unternehmerin ist Expertin für historische Rezepte und ­betreibt in Heichelheim ihre „Kulinarischen Zeitreisen“. Fürs Foto bereitet sie einen Zwiebelsaft zu. Zuerst heißt es hier schälen - bis die Tränen fließen.
Margitta Braun organisiert zum Weimarer Zwiebelmarkt einen kulinarischen Probiermarkt im Hof des Wittumspalais‘. Die Unternehmerin ist Expertin für historische Rezepte und ­betreibt in Heichelheim ihre „Kulinarischen Zeitreisen“. Fürs Foto bereitet sie einen Zwiebelsaft zu. Zuerst heißt es hier schälen - bis die Tränen fließen.
Anzeige

Was wohl Goethe gegen Husten und Heiserkeit nahm? Wir wissen es nicht. Aber vielleicht half auch bei ihm ein uraltes Hausmittel – der Zwiebelsaft. „Den kann man zu Hause ganz leicht herstellen“, sagt Margitta Braun. Man schneide eine Zwiebel in Scheiben und gebe ausreichend Zucker hinzu. Der sich absetzende Saft hilft – löffelweise pur getrunken – ganz natürlich gegen einen rauen Hals. Etwas einfacher geht es mit einem „Zwiebel-Syrop“. Den stellt Margitta Braun speziell für den Weimarer Zwiebelmarkt her.

Seit genau zehn Jahren organisiert sie für diesen Markt einen kulinarischen Probiermarkt im Hof des Wittumspalais‘. „Wir knüpfen damit an die historischen Zwiebelmärkte an“, so Braun. Kleinerzeuger präsentieren etwas abseits vom Trubel ihre selbst erzeugten Waren. „Es geht nicht darum, das große Geld zu machen. Wir legen Wert darauf, dass die Händler viel erzählen und erklären, wie sie produzieren.“ So werden nicht nur Obst und Gemüse aus eigenem Anbau feilgeboten, Ziegen- und Schafskäse, auch Wurst und Eingemachtes für den kommenden Winter.

Der Besucher kann ­Fragen stellen, probieren und zuschauen. So bei der Zubereitung von Pflaumenknödeln. Die entstehen direkt vor seinen Augen nach einem Originalrezept aus der Goethezeit und werden den Zwiebelmarktgästen mit Zucker und Zimt serviert. Erklärt wird auch, wie Leinöl hergestellt wird. Zudem weiß Margitta Braun viele kulinarische Geschichte von der Goethe- bis zur Bauhauszeit zu erzählen. Denn die Unternehmerin aus Heichelheim beschäftigt sich seit vielen Jahren mit historischen Rezepten.

Anzeige
Anzeige
Autor: Simone Schulter
aus Weimar
Anzeige
Anzeige