Anzeige

Der leichte Humor | Christina Zimmermann, Basel (CH)

26. April 2016 um 20:00
ACC Galerie, 99423, Weimar
Filmscreening mit Theoriejonglage am 26.4.
Foto: Christina Zimmermann
Filmscreening mit Theoriejonglage am 26.4.
Foto: Christina Zimmermann
Anzeige

In den Filmen von Naoko Ogigami werden typische Elemente der japanischen Alltagskultur in Szene gesetzt: Kulinarische Spezialitäten wie Onigiri in Kamone Shokudo (2006), Umeboshi in Megane (2007) oder die typisch japanische Toilette in Toilet (2010). Ogigami lotet mit Hilfe von kulturellen Stereotypen die automatischen Mechanismen der Wahrnehmung aus, wobei der gezielten Überzeichnung und Wiederholung einzelner Leitmotive eine zentrale Bedeutung zukommt.

Auf Ogigamis spielerische und humorvolle Jonglage in Megane wird im Vortrag von Christina Zimmermann mit Zitaten aus der westlichen Philosophie und Kulturwissenschaft geantwortet. Dabei wird die Stereotypisierung nicht nur als Mittel zur Erzeugung von Komik untersucht, sondern auch im Hinblick auf ihr dramaturgisches Potential.

Ogigami gelingt am Ende des Films eine ganz eigene Form von Katharsis: Die Befreiung von den eigenen stereotypen Denkmustern wird körperlich erfahrbar und ein Gefühl von Leichtigkeit bleibt noch lange nach dem Film — im Kopf.

Anzeige
Anzeige
Autor: ACC Galerie Weimar Kulturbüro
aus Weimar
Anzeige
Anzeige