Anzeige

Der Tod Gottes und die Große Sehnsucht | Konstanze Schwarzwald, Leipzig

13. September 2011 um 20:00
ACC Galerie, 99423, Weimar
Anzeige

«Wohin ist Gott? rief er, ich will es euch sagen! Wir haben ihn getödtet, – ihr und ich! (…) Gibt es noch ein Oben und ein Unten? Irren wir nicht wie durch ein unendliches Nichts? Haucht uns nicht der leere Raum an? Ist es nicht kälter geworden?» (Friedrich Nietzsche, «Die fröhliche Wissenschaft») Weil Gott tot ist, sehnen wir uns nach einem neuen Gott. In der Sehnsucht nach dem Großen, in der Großen Sehnsucht artikuliert sich der Wille zum Leben. Sehnsüchte bringen je individuelle Lebensentwürfe zum Ausdruck und in ihnen drückt sich der Wunsch nach einem traumhaften Leben aus. Diese Große Sehnsucht ist nicht zu trennen von den kleinen Sehnsüchten des alltäglichen Glücks. Alle Sehnsüchte aber sind leibgebunden. Sie sind mit unseren leiblichen Begierden, Wünschen, Trieben verknüpft und sie können auch zu Gier und Sucht werden. Ein Vortrag von Konstanze Schwarzwald, Dozentin am Philosophischen Institut der Universität Leipzig und Vorstandsmitglied der Nietzsche-Gesellschaft e.V.

Dienstag, 13. September 2011, 20:00 Uhr, ACC Galerie
Eintritt: 3 € / erm.: 2 € / Tafelpass: 1 €

Anzeige
Anzeige
Autor: ACC Galerie Weimar Kulturbüro
aus Weimar
Anzeige
Anzeige