Anzeige

Die genealogische Maske | Anne Krausz und Alexandra Laukk, Berlin

24. Februar 2016 um 20:00
ACC Galerie, 99423, Weimar
An was willst Du Dich erinnern, wenn Du an Deine Familie denkst? Ein Gespräch am 24.2.
An was willst Du Dich erinnern, wenn Du an Deine Familie denkst? Ein Gespräch am 24.2.
Anzeige

In Form eines gemeinsamen Gesprächsabends werden die Themen Genealogie, Identität, Emotion, Inklusion, Ressentiments, Montage, Maske, Heimat berührt. In ihrem neuen Projekt Die genealogische Maske — Werkzeug zur Herstellung innerer Bezogenheiten verschreiben sich Krausz + Laukk durch die Verbindung der Medien Bild und Text dem Aufbau psycho-emotionaler Brücken und zeigen Berührungspunkte, Schnittstellen und Leerstellen auf, die zwischen Menschen, Familien und Kulturen herrschen.

Wir laden ein, um über psychologisch sensibel nuancierte Familienhistorie zu sprechen. Und wer weiß: Vielleicht werden Sie Teil des Projekts.

Anne Krausz, deren fotomontierte Porträts gemeinsam mit David Mannsteins Arbeiten die Ausstellung zeitlich klammern, hat an der Bauhaus-Universität Weimar Freie Kunst studiert und stellt die Werke ihrer Diplomarbeit vor, die unter der Mentorenschaft von Prof. Hinterberger entstanden sind. Alexandra Laukk studiert an der Humboldt-Universität zu Berlin Philosophie und arbeitet als freie Texterin in Berlin.

Eintritt: 3 € | erm. 2 € | Tafelpass 1 €

Anzeige
Anzeige
Autor: ACC Galerie Weimar Kulturbüro
aus Weimar
Anzeige
Anzeige