Anzeige

„Die Lachende Maske“ nach Victor Hugo

7. März 2016 um 20:00
mon ami , 99423, Weimar
Anzeige

Eine eisige Winternacht im Januar 1690. Über die Küsten Englands bläst ein hartnäckiger Sturm. Ein zwölfjähriger Junge, der in seiner frühesten Kindheit von Kinderhändlern grausam entstellt wurde, wird von seinen Peinigern, die mit einer Barke fliehen, in der Einsamkeit an Land zurück gelassen. Wer ist dieses Kind, dessen Gesicht man für immer zu einer “lachenden Maske” entstellt hat? Ein blindes Mädchen, ein fahrender Philosoph und ein Wolf werden seine Lebensbegleiter. Sie führen ein buntes Gauklerleben, das ihn durch Liebe und Versuchung, durch Licht und Finsternis führt.
Von seinen Gegnern gefürchtet und vom Volk geliebt, schrieb Victor Hugo im über 20 jährigen politischen Exil lebend, neben „Les Miserables“ (die Elenden), auch den Roman „L´homme qui rit“ (Die lachende Maske). Armut und Ungerechtigkeit zeichnen einen großen Teil seiner Werke aus.

DIE AUFFÜHRUNG WIRD VON DER SPARKASSE MITTELTHÜRINGEN UNTERSTÜTZT!!!

Weitere Informationen: http://eurythmie-mistral.de/?page_id=359

Anzeige
Anzeige
Autor: mon ami
aus Weimar
Anzeige
Anzeige