Anzeige

Existenzenspannung nur noch drei Tage geöffnet

6. März 2016 um 10:00
Haus am Horn, 99425, Weimar
Bewegtbild
Bewegtbild
Anzeige

In der Sonderausstellung „Existenzenspannung“ zeigt Christina Schüler (27), Installationen, Zeichnungen und Modelle.

Auf Grund zahlreicher Anfragen ist die Sonderausstellung vom 04.03.2016 bis 06.03.2016 täglich zusätzlich von 10 - 21 Uhr geöffnet.

Die aus Erfurt stammende Medienkünstlerin hat einen besonderen Ort für ihre Ausstellung gewählt - Das Haus am Horn. Die kleinen Räume und schmalen Gänge schmeicheln den Miniatur Arbeiten der Künstlerin. Im größten Raum, dem eigentlichen Wohnzimmer wird ihre eindrucksvollste Installation präsentiert.
Das Werk „Existenzenspannung“ wonach die gesamte Ausstellung benannt ist, gibt schon im Titel des Pudels Kern wieder. Es handelt von Existenzen und Spannungen. Die Ausstellung zeigt Werke, die den fokussierten Interessenbereich von Zwischenmenschlichkeit widerspiegeln.
Christina Schüler beschäftigt sich aktuell mit den Fragen wie sie Seelenzustände visualisieren und unsichtbare Gefühlsregungen sichtbar machen kann.
„Existenzenspannung“ baut eine Verbindung zu allen bisherigen Arbeiten auf. Der Zufall entscheidet über die Formation der Liquide. Die kontrastierenden Materialien, Wasser, Öl, Metall und Glas zeigen ganz stark und auf faszinierende Weise ein ambivalentes Beziehungsgefüge. Diese Arbeit ist, wie alle anderen ausgestellten Arbeiten poetischer, hintergründiger Natur.

Die Künstlerin empfiehlt: die beste Zeit, um die Werke im richtigen Licht zu sehen ist ab 18:30 Uhr.

„Existenzenspannung“ ist Befindlichkeit.

Anzeige
Anzeige
Autor: Robert Thormeyer
aus Weimar
Anzeige
Anzeige