Anzeige

Mauerflöhe und „Kaffeeklatsch“

2. Juni 2013 um 14:00
Vereins-/bürgerhaus Legefeld, 99438, Weimar
Anzeige

Wie kürzlich über die Presse und anderweitig als traurige Nachricht verbreitet, ist in Legefeld eine Mauer an der Pfarrscheune eingestürzt, die dringend wieder aufgebaut werden muss. Die Kirchgemeinde bat dazu um Unterstützung. Und, da es – wie könnte es auch anders sein – in erster Linie an noch zu benötigten Finanzen für den Wiederaufbau dieser Mauer scheitert, hat sich auch Ortsteilbürgermeisterin und Stadträtin (ww) Petra Seidel mit ihren Ortsteilräten und anderen“ Legefeldern“ Gedanken gemacht, wie man von Seiten des Ortes ggf. helfen kann. Deshalb werden „Mauerflöhe“ gesammelt, um sie dann wieder für diesen guten, gemeinnützigen Zweck des Wiederaufbaues der Mauer an der Pfarrscheune zu veräußern.
Was bedeutet dies genau? Am Sonntag, den 2. Juni 2013 wird von 14:00 bis ca. 17:00 Uhr im Legefelder Vereins-/Bürgerhaus, in der Legefelder Hauptstraße 18 (auch als alte Schule bekannt), wieder einmal ein kleiner Flohmarkt stattfinden. Dazu können noch gut brauchbare Artikel/Waren am Freitag, den 31.05.2013, in der Zeit von 17:00 bis 18:00 Uhr oder am Samstag, den 01.06.2013 in der Zeit von 10:00 bis 11:30 Uhr gebracht werden. Die Warenannahme erfolgt ebenso im Vereins-/Bürgerhaus. Aber es werden auch nur tatsächlich noch brauchbare Sachen/Gegenstände angenommen. Wer sich dazu entschließt, vielleicht auch etwas zu den „Mauerflöhen“ mit beisteuern zu wollen, und deshalb zum Stöbern kommt, aber selber nichts zum Veräußern hat, der ist zumindest herzlich zum Kaffeetrinken eingeladen. Ebenso für kleine „Flöhe“, kann man nämlich vor oder nach dem „Trödeln“ selbstgebackenen Kuchen bei einer Tasse Kaffee genießen. Auch der Erlös daraus, ergeht an die Kirchgemeinde zum Wiederaufbau der Mauer. Klingt schon etwas komisch, das mit dem Wiederaufbau der Mauer. Oder? Aber es ist ja nicht die Mauer gemeint, an welche man dabei vielleicht sofort denkt, sondern eine ganz andere, ja sogar verbindende! Wir freuen uns auf Ihr Kommen und hoffen auf eine gute Beteiligung. Helfen Sie mit, wenn „Not am Mann“ ist, wie es so schön heißt…

Anzeige
Anzeige
Autor: Petra Seidel
aus Weimar
Anzeige
Anzeige