Anzeige

Overgames und Reeducation | Screening und Regiegespräch

9. November 2016 um 19:00
ACC Galerie, 99423, Weimar
Konzepte für deutsche TV-Gameshows aus der US-Psychiatrie? Enthüllung am 9.11.
© Overgames / Dammbeck Film
Konzepte für deutsche TV-Gameshows aus der US-Psychiatrie? Enthüllung am 9.11.
© Overgames / Dammbeck Film
Anzeige

Lutz Dammbeck, Hamburg

Es beginnt in einem Labor und endet in einem Sanatorium. In einer Talkshow erzählt der Schauspieler Joachim Fuchsberger, dass die Spiele seiner 1960 erstmals im westdeutschen Fernsehen ausgestrahlten Spielshow "Nur nicht nervös werden" in der amerikanischen Psychiatrie entwickelt wurden.

Auf die Frage, „Und wie viele Patienten haben Dir da zugeschaut" antwortet er: "Eine verrückte, eine psychisch gestörte Nation". Wieso waren die Deutschen, genauer: die Westdeutschen, damals eine psychisch gestörte Nation?

Aus diesem Fundstück entwickelt Lutz Dammbeck einen so verstörenden wie faszinierend aufwendig und genau recherchierten Essay-Film. Über heitere und ernste Spiele, Therapien zur Um- und Selbstumerziehung nach 1945 sowie die Ideengeschichte einer permanenten Revolution.

Es treten auf: Regisseure und Produzenten von amerikanischen Gameshows, Psychiater, Psychoanalytiker, Anthropologen und Paranoiker verschiedenster Couleur.

Screening und Regiegespräch.

Eine gemeinsame Veranstaltung von Bauhaus-Universität, Fakultät Kunst und Gestaltung,
Visuelle Kommunikation, Herbert Wentscher & Ulrike Mothes und Dozentur für Film- und Medienwissenschaft, Fakultät Medien, Dr. Simon Frisch und ACC Galerie Weimar.

Websites:

overgames-film.com
berlinartlink.com

Anzeige
Anzeige
Autor: ACC Galerie Weimar Kulturbüro
aus Weimar
Anzeige
Anzeige