Anzeige

„Und ein Lied erklingt. Fernes nah erleben – Erinnern, Recherchieren,Bewahren.“ Ein Theaterstück zur Geschichte des Buchenwaldliedes

3. Juli 2015 um 17:00
mon ami , 99423, Weimar
Anzeige

Ein Stück von Achim Lück zur Geschichte des Buchenwaldliedes - aufgeführt von Schülern des Goethegmnasiums. Ein Stück des Lehrers und Autors Achim Lück, der die Geschichte des Buchenwaldliedes durch die „Wände der Zeit“ gleiten lässt. Der Leistungskurs Geschichte 11 (24 Schülerinnen und Schüler) aus dem Goethegymnasium Weimar begibt sich unter der Leitung der Fachlehrerin Dagmar Luther auf die Spuren des jüdischen Schriftstellers und Liedermachers Fritz Löhner-Beda, der ins KZ Buchenwald verschleppt wurde und 1942 in Auschwitz ermordet wurde. Ausgangspunkt der Recherche war das Buchenwaldlied, welches 1938 von Fritz Löhner-Beda, zusammen mit Hermann Leopoldi, geschrieben wurde. Die Szenen wechseln zwischen der Vergangenheit während der Nazi-Zeit und der Gegenwart mit ihrem Diskurs zur Vermittlung des Nationalsozialismus in der Schule. Dieses Stück, welches mit dem renommierten Dr. Bilger-Bergheimer Preis ausgezeichnet wurde, entstand in Zusammenarbeit mit Achim Lück und Schauspielern
aus der Schweiz und Deutschland. Regie führt Mira Hildebrand. Die Schauspieler stellen einige Lieder Löhner-Bedas vor. Begleitet werden sie von einem Salonorchester aus Schülern des Goethegymnasiums unter der Leitung von Robin Stengel.

Anzeige
Anzeige
Autor: mon ami
aus Weimar
Anzeige
Anzeige