Anzeige

Angsträume – neue Ausstellung im Unteren Schloss

27. Februar 2013 um 17:00
Unteres Schloss, 07973, Greiz
Lisa Spreckelmeyer  / pixelio.de
Lisa Spreckelmeyer / pixelio.de (Foto: Lisa Spreckelmeyer / pixelio.de)
Anzeige

Das Museum im Unteren Schloss Greiz eröffnet am Mittwoch, 27. Februar 2013, um 17 Uhr seine neue Sonderausstellung mit dem Titel "Angsträume – Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Thüringen". Die Exposition ist ein Ausstellungsprojekt, das durch die enge Zusammenarbeit zwischen der ezra, den Museen der Schloss- und Residenzstadt Greiz sowie Schülern des Ulf-Merbold-Gymnasiums Greiz realisiert wird.

Die ezra ist die mobile Beratung für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt und hat zum Thema eine aktuelle Wanderausstellung konzipiert. Ergänzt wird die bestehende Ausstellung durch aktuelle Regionalbezüge, die Schüler des Ulf-Merbold-Gymnasiums konzeptionell aufarbeiteten. Angeregt von aktuellen Ereignissen setzten sich die Schüler im Rahmen einer Seminarfacharbeit intensiv mit dieser Problematik in unserer Region auseinander. Unterstützt wurde das Schülerprojekt von der ezra und den Museen der Schloss- und Residenzstadt Greiz.

Mit dieser Wanderausstellung soll für die Alltäglichkeit rechter Gewalt sensibilisiert und in dem öffentlichen Problembewusstsein positioniert werden. Das Ausstellungsprojekt im Museum im Unteren Schloss, an der Stätte des gewalttätigen Übergriffs im Rahmen des Park- und Schlossfestes 2011 in Greiz, soll ein deutliches Zeichen setzen und die Bewohner des Landkreises und der Stadt Greiz zu mehr Aufmerksamkeit aufrufen.

In der Ausstellung wird anhand 15 konkreter Fälle rechter, rassistischer oder antisemitischer Gewalt in fast allen Regionen Thüringens deutlich gemacht, dass es beinahe in jeder Stadt Opfer derartiger Gewalt gibt.

Mehr zur Ausstellung: http://www.meinanzeiger.de/zeulenroda-triebes/politik/angstraeume-n-sonderausstellung-ueber-opfer-rechter-rassistischer-und-antisemitischer-gewalt-in-thueringen-d26075.html

Anzeige
Anzeige
Autor: Lokalredaktion Thüringer Vogtland
aus Zeulenroda-Triebes
Anzeige
Anzeige