Anzeige

GWG-Wohnpark in der Greizer Neustadt im Endspurt

3. Oktober 2016 um 10:00
GWG-Wohnpark, 07973, Greiz
Fassadengestaltung am GWG-Wohnpark.
Fassadengestaltung am GWG-Wohnpark. (Foto: GWG)
Anzeige

Das seit Jahrzehnten größte Wohnungsbauvorhaben in Greiz steht kurz vor Vollendung: Der GWG-Wohnpark in der Greizer Neustadt wird am 30. September offiziell eingeweiht und kann am Montag, dem 3. Oktober 2016 zum Greizer Neustadtfest bei einem einen Tag der offenen Tür von Interessenten von 10 bis 16 Uhr besichtigt werden.

Von Uwe Schneider

Nach 18-monatiger Bauzeit findet derzeit der Endspurt zur Fertigstellung der 31 Komfortwohnungen und dem attraktiven Wohnumfeld statt. Während die letzten Arbeiten bis Ende Oktober 2016 abgeschlossen sein sollen, sind die ersten 12 Mieter bereits im Umzugsstress. Diese Wohnungen im Haus Carolinenstraße 55 wurden planmäßig am 9. September 2016 an die Mieter übergeben. Die weiteren 19 Wohnungen und das neue Büro der Gemeinnützigen Wohnungsgenossenschaft Greiz e.G. werden in der ersten Monatshälfte November folgen.

Die Wohnungen sind alle barrierefrei erreichbar und verfügen über eine hochwertige, komfortable Ausstattung. Dabei hatten die Mieter die Möglichkeit, schon bei der Ausführungsplanung mit dem bauleitplanenden Ingenieurbüro Schubert-Hamann-Dinkler, Greiz, und der Genossenschaft, ihre speziellen Wünsche zum Wohnungsgrundriss und zu vielen Ausstattungsdetails einfließen zu lassen.

Mit dem GWG-Wohnpark entsteht ein attraktives Wohnensemble in der Greizer Neustadt, welches Altbauten und die drei Neubauten der GWG verbindet. Es wird einen prägenden Charakter für dieses Wohngebiet haben. Alle Wohnungen sind mit Aufzügen erreichbar und haben großflächige Räumlichkeiten. Die Balkons haben meist zwei Zugänge und in den Bädern bis zu 10 m² Raumgröße sind bodengleiche Duschen mit einen Mindestgröße von 1 mal 1,20 Metern und Körperformwannen usw. eingebaut.

Eine hochmoderne Multimediaausstattung gehört ebenso zu dem Komfortstandard, wie eine automatisch geregelte Lüftung sowie die energieeffiziente Bauweise (Gebäudeeffizienzklasse A+) mit einer Pelletheizung. Die Mieter werden nur ganz geringe Heizkosten benötigen.

In dem fast 6 Millionen Euro teuren Investitionsvorhaben wurden z.B. 16 Kilometer Heizungsleitungen und 41 Kilometer Elektroleitungen verlegt. Die zur ursprünglichen Kostenplanung um zirka 10 Prozent gestiegenen Baukosten resultieren vor allem aus den gestiegenen Materialkosten, den sich ständig veränderten Bau- und Brandschutzvorschriften oder den Zusatzaufwendungen für die Gebäudegründung.

Mit dem Abschluss dieses Neubauobjektes hat die GWG Greiz e.G. ihre sehr gute wirtschaftliche Lage, z.B. mit einer Eigenkapitalquote in den letzten Jahren von regelmäßig um die 90 Prozent nachweisbar, weiter gestärkt. Seit der politischen Wende konnte bei der Genossenschaft die zu vermietende Wohnfläche um über 20 Prozent erhöht werden.

Neben den neuen, vergrößerten Büroflächen der GWG-Verwaltung ist auch ein vielseitig nutzbarer Raum mit moderner Küche entstanden, der für Schulungen, Privatfeiern usw. angemietet werden kann. Hier werden 25 Mann in einem modernen Ambiente Platz finden.

Die weit über 30 beteiligten Baufirmen und die zahlreichen Ingenieurbüros kommen fast alle aus Greiz und Umgebung.

Zum Greizer Neustadtfest am Montag, den 3.10.2016 wird in der Zeit von 10 Uhr bis 16 Uhr ein Tag der offenen Tür stattfinden. Interessierte können an diesem Tag einen kleinen Einblick in das Bauwerk genießen. Die Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter der Genossenschaft erklären gern einige, fast fertige Wohnungen und geben Erläuterungen zu dem Wohnumfeld.

Anzeige
Anzeige
Autor: Lokalredaktion Thüringer Vogtland
aus Zeulenroda-Triebes
Anzeige
Anzeige