Anzeige

9. Sinfoniekonzert der Vogtland Philharmonie in Greiz

23. Mai 2014 um 19:30
Vogtlandhalle, 07973, Greiz
Anzeige

Saisonausklang 2013/2014

Große Musikerpersönlichkeiten der Nationalen Schulen prägen das Programm des 9. Sinfoniekonzertes am 23.05. um 19.30 Uhr in der Greizer Vogtlandhalle. Im Mittelpunkt des Ausklangs der Konzertsaison 2013/14 steht eines der heute am meisten gespielten Klavierkonzerte weltweit: das Klavierkonzert a-Moll von Edvard Grieg. Lässt schon die Wahl der Tonart die Nähe zum Schumann’schen Klavierkonzert ahnen, so begann für Grieg in der Tat das Erlebnis einer Aufführung dieses Werkes durch Clara Wieck-Schumann im Jahre 1858 die lebenslange Verehrung zu Robert Schumanns, auch erweckte es den Plan, selbst dieses einzige Konzert seines gesamten Œuvres zu komponieren. Mit Hee-Jung Park als Solistin stellt sich eines der hoffnungsvollsten Talente Südkoreas – trotz ihrer Jugend ist sie bereits mehrfache Preisträgerin prominenter Wettbewerbe – dieser anspruchsvollen Aufgabe.

Eingeleitet wird der Abend mit Jean Sibelius’ Sinfonischer Dichtung „Der Schwan von Tuonela“ – ein herrliches nordisches Stimmungsbild der herausragenden Gestalt der finnischen Nationalen Schule. Mit der abschließenden Sinfonischen Suite „Scheherazade“ von Nikolai Rimski-Korsakow, des prominentesten Vertreters des „Mächtigen Häufleins“ Russlands, erfüllt die Vogtland Philharmonie ein weiteres Mal einen vielfach geäußerten Wunsch ihres Publikums.
Am Pult stellt sich erstmals Herr Roland Techet vor, ein weiterer Kandidat für die vakante Stelle des Chefdirigenten der Vogtland Philharmonie. Die gefragte Konzerteinführung mit Dr. Wolfgang Horlbeck findet wieder um 18.45 Uhr im Saal der Studiobühne statt und der Konzertbus fährt wie üblich nach Ende der Veranstaltung über die Stationen Reißberg und Pohlitz.

facebook.com/vogtlandphilharmonie
www.vogtland-philharmonie.de

Anzeige
Anzeige
Autor: Matthias Pohle
aus Zeulenroda-Triebes
Anzeige
Anzeige