Anzeige

Alfred Ehrhardt. Malerei, Zeichnung, Grafik 1927 - 1931: Ausstellungseröffnung auf Schloß Burgk

11. Mai 2013 um 16:00
Schloß Burgk, 07907, Burgk
Anzeige

Ab Samstag, 11. Mai 2013, wird im Museum Schloß Burgk - in den Räumen der Neuen Galerie, im Pirckheimer-Kabinett und im Grafik-Kabinett - eine neue Ausstellung gezeigt: „Alfred Ehrhardt. Malerei, Zeichnung, Grafik 1927 - 1931“. Zur offiziellen Ausstellungseröffnung um 16 Uhr lädt Museumsleiterin Sabine Schemmrich alle Interessenten herzlich ein. Dr. Christiane Stahl, Leiterin der Alfred Ehrhardt Stiftung, führt in die Ausstellung ein. Den musikalischen Part der Vernissage übernehmen Ingelore Schubert und Hans-Georg Kramer (Orgel und Viola da Gamba).

Der 1901 in Triptis geborene Alfred Ehrhardt war ein vielseitig talentierter Künstler. Nach dem 2. Weltkrieg wurde er als Fotograf, Dokumentarfilmer und Filmproduzent bekannt, seine Kultur- und Dokumentarfilme vielfach prämiert. So wurde sein zweiteiliger Film „Ernst Barlach“ auf der XI. Biennale in Venedig mit dem 1. Preis ausgezeichnet. 1984 starb Alfred Ehrhardt in Hamburg.

Anzeige
Anzeige
Autor: Gerd Zeuner
aus Zeulenroda-Triebes
Anzeige
Anzeige