Anzeige

„Aufgeklärt! Alter Wert und neuer Glaube“ – Thüringer Schlössertage im Sommerpalais

5. Juni 2017
Sommerpalais, 07973, Greiz
Frank Fröhlich und Anne Schierack präsentieren ihr Programm "Frauen soll man loben"
Frank Fröhlich und Anne Schierack präsentieren ihr Programm "Frauen soll man loben" (Foto: Veikko Art)
Anzeige

Die Staatliche Bücher- und Kupferstichsammlung im Sommerpalais Greiz präsentiert zu den Thüringer Schlössertagen 2017 „Aufgeklärt! Alter Wert und neuer Glaube“ vom 3. bis 5. Juni 2017 ein hörens- und sehenswertes Programm.

Veranstaltungen im Sommerpalais Greiz

3. Juni 2017, 15 Uhr im Festsaal des Sommerpalais' Greiz
Frauen soll man loben – Tischgespräche im Hause Luther, Musikalisches Kammerspiel mit Frank Fröhlich (Gitarre) und Anne Schierack (Gesang)
Zwischen Luther und seiner Frau entspinnt sich ein temperamentvoller Disput um Kirche und Kinder im Allgemeinen und Martin Luthers und „Herrn Käthes” Zusammenleben im Speziellen ... Sie hören Lieder & Gitarrenmusik von Martin Luther, Adam Krieger, Valentin Rathgeber, Andreas Hammerschmidt und deutsche Volkslieder wie z.B. „Die Kunst des Küssens”, „Der Liebe Macht herrscht Tag und Nacht” oder„ Die Heißverliebte”.

4. Juni 2017, 11 Uhr, Beletage
Kuratorenführung durch die Ausstellung „Das abgekupferte Werk – Schabkunstporträts nach Joshua Reynolds“

4. Juni 2017, 15 Uhr im Festsaal des Sommerpalais' Greiz
„Anton von Geusau – Reußischer Rat und Hofmeister zwischen Pietismus und Aufklärung“. Vortrag von Thomas Grunewald, M.A. im Festsaal des Sommerpalais Greiz.
Anton von Geusau (1695–1749) erhielt seine Erziehung am Königlichen Pädagogium in Halle. Später trat er – durch Vermittlung von August Hermann Francke (1663-1727), Pietist und Gründer der Franckeschen Stiftungen in Halle – in die Dienste des Grafen Heinrich XXIV. Reuß jüngerer Linie nach Köstritz. Außerdem war er Köstritzer Rat und begleitete als Hofmeister insgesamt drei Kavalierstouren, unter anderem die von Heinrich XI. Reuß älterer Linie.
Thomas Grunewald, geb. 1985 in Halle, studierte Geschichte, Philosophie und Bwl an der Martin-Luther-Universität in Halle. Anschließend arbeitete er als wissenschaftlicher Volontär im Ausstellungsbereich der Franckeschen Stiftungen. Heute ist er Wissenschaftliche Hilfskraft bei Prof. Holger Zaunstöck an der Stabsstelle Forschung der Franckeschen Stiftungen und arbeitet außerdem an einer Promotion zum Thema: „Die Balance von Europa – Christian Ernst zu Stolberg-Wernigerode, das pietistische Netzwerk und der protestantische Mächteblock im Norden.“

5. Juni 2017, 11 Uhr, Beletage
Kuratorenführung durch die Ausstellung „Das abgekupferte Werk – Schabkunstporträts nach Joshua Reynolds“

5. Juni 2017, 19.30 Uhr, Gartensaal
Serenadenkonzert der Vogtlandphilharmonie Greiz/Reichenbach
Die Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach wurde 1992 in einer bis dahin einmaligen länderübergreifenden Fusion der Freistaaten Sachsen und Thüringen, des Landkreises Greiz, des Vogtlandkreises sowie der Städte Greiz und Reichenbach gegründet. Das Orchester setzt mit seinem vielseitigen Angebot auf höchstem Niveau die Jahrhunderte alte Orchestertradition der Musikregion Vogtland fort.
Programm:
Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonia concertante Es-Dur für Violine, Viola und Orchester KV 364. Johann Sebastian Bach: Konzert für Cembalo und Orchester d-Moll BWV 1052

Kartenreservierungen unter 03661 70580 oder info@sommerpalais-greiz.de

Anzeige
Anzeige
Autor: Lokalredaktion Thüringer Vogtland
aus Zeulenroda-Triebes
Anzeige
Anzeige