Anzeige

"Der kaukasische Kreidekreis" - ENTFÄLLT!

28. Februar 2016 um 16:00
Vogtlandhalle Greiz, 07973, Greiz
Foto: Bernd Böhner
Foto: Bernd Böhner (Foto: Bernd Böhner)
Anzeige

„Der kaukasische Kreidekreis“ am 28. Februar 2016 um 16.00 Uhr in der Vogtlandhalle Greiz

Die Deutsche Erstaufführung von Bertolt Brechts „Der kaukasische Kreidekreis“ 1954 leitete den bis heute nicht abreißenden Siegeszug dieses neben „Das Leben des Galilei“ und „Die Dreigroschenoper“ wohl meistgespielten Brecht-Stücks ein. Der anhaltende Erfolg verdankt sich der Qualität des Werkes
Erzählt werden zwei unabhängige Geschichten, die Brecht am Ende zusammenführt: die er Magd Grusche, die ein von seiner leiblichen Mutter verlassenes Kind unter Entbehrungen als ihr eigenes annimmt – und die Geschichte des ebenso zwielichtigen wie weisen Richters Azdak, der die wahre Mutter des Kindes durch die berühmte Kreidekreis-Probe ermittelt.

Die 1997 mit dem 1. Inthega-Preis ausgezeichnete EURO-STUDIO Landgraf-Produktion ist in einer fast vollständig neu besetzten Fassung unter der Regie von Peter Bause, der unter anderem auch den Richter Azdak spielt, am 28. Februar 20116 um 16.00 Uhr in der Vogtlandhalle Greiz zu sehen.
Die Masken wurden von Heidemarie Furmanek entworfen. Die Ausstattung stammt von Horst Vogelsang.
Neben Peter Bause spielen zehn weitere Schauspieler, u.a. Hellena Büttner, Thomas Martin, Henning Karge und Michael Mienert, die ca. 70 Rollen des Stücks. Die Musik von Paul Dessau interpretiert der Akkordeonspieler Clemens Bernhard Winter.

Tickets für diese Vorstellung gibt es im Vorverkauf in der Vogtlandhalle Greiz unter Tel. 03661/62880 und in der Tourist-Information Greiz.

Anzeige
Anzeige
Autor: Marcus Eisel Vogtlandhalle Greiz
aus Zeulenroda-Triebes
Anzeige
Anzeige