Anzeige

Im Weltgeschehen – Cartoons von Rainer Ehrt im Sommerpalais

2. Oktober 2016 um 10:00
Sommerpalais, 07973, Greiz
Sommerpalais-Direktorin Eva-Maria von Mariassy zeigt ihr Lieblingsbild der Ausstellung: Die Zukunft Deutschlands - zwei Mütter mit dem künftigen Papst und dem künftigen Kaiser im Buggy.
Sommerpalais-Direktorin Eva-Maria von Mariassy zeigt ihr Lieblingsbild der Ausstellung: Die Zukunft Deutschlands - zwei Mütter mit dem künftigen Papst und dem künftigen Kaiser im Buggy.
Anzeige

Das Greizer Sommerpalais zeigt noch bis zum 3. Oktober die Ausstellung "Im Weltgeschehen" mit Cartoons von Rainer Ehrt.

"Gnadenlos gut!!", schätzt eine Besucherin die Ausstellung im Gartensaal des Hauses ein. Ein anderer Besucher hat im Gästebuch vermerkt, die Karikaturen von Rainer Ehrt spiegeln "leider die Wahrheit" wider, ein weitere meint sogar, die Karikaturen gehören als "Ausstellung in den Bundestag", denn "Leider ist die Wirklichkeit so bitter wie die Ausstellung". Tatsächlich bleiben dem Betrachter beim Anschauen der Cartoons das Lachen oftmals im Halse stecken. Denn der Graphiker und Cartoonist Rainer Ehrt hat die Wirklichkeit in vielen Dingen des Lebens schmerzhaft überhöht und damit auf dem Punkt gebracht. Seien es – passend zur gerade abgelaufenen Olympiade – die Sprinter mit den Spritzen im Arm. Oder wie Adam und Eva mit Handys kommunizieren, wie Senioren bei Geldgeschäften über den Tisch gezogen werden oder der Arzt bei der OP seine Operationshandgriffe gleich verrechnet. Die Bilder geben beklemmende Einblicke in Vergangenheit und Gegenwart und düstere Ausblicke in die Zukunft.

Rainer Ehrt wurde 1960 in Elbingerode geboren und studierte 1981 bis 1988 an der Hochschule für Kunst und Design Halle/Burg Giebichenstein. Er lebt in Kleinmachnow bei Berlin und ist seit 1990 bei den Triennalen der Karikatur im Sommerpalais Greiz vertreten. Die aktuelle Ausstellung gibt einen Einblick in sein umfangreiches und mehrfach preisgekröntes Schaffen.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag sowie am 3. Oktober 10 bis 17 Uhr.

Anzeige
Anzeige
Autor: Gerd Zeuner
aus Zeulenroda-Triebes
Anzeige
Anzeige