Anzeige

"Immer (auf) die Kleinen"

30. Juni 2012 um 10:00
Jugend- und Freizeitzentrum, 07929, Saalburg-Ebersdorf
Action auf der Hüpfburg - der Pausenmagnet beim Kinderkirchentag 2011
Action auf der Hüpfburg - der Pausenmagnet beim Kinderkirchentag 2011
Anzeige

Kirchenkreis Schleiz lädt zum kreisweiten Kinderkirchentag rund um den "verlorenen Sohn" ein

Und wieder öffnet das Gelände des Evangelischen Jugend- und Freizeitzentrums in Friesau seine Tore und ruft zum diesjährigen Kinderkirchentag am 30. Juni 2012 Ab 10:00 Uhr laden die Gemeindepädagoginnen und Kirchengemeinden des Kirchenkreises Schleiz Kinder zwischen 6 und 12 Jahren zum Kinderkirchentag nach Friesau ein.

In diesem Jahr dreht sich alles um die Geschichte des “verlorenen Sohnes” aus dem Lukasevangelium. Der jüngere von zwei Brüdern lässt sich sein Erbe auszahlen und will in der großen weiten Welt sein Glück suchen, das er bei seiner Familie als Jüngster allem Anschein nach irgendwie vermisst. Zuerst findet er schnell viele coole Freunde, mit denen er feiern und Spaß haben kann. Scheinbar hat er sein Glück gefunden. Doch als es hart auf hart kommt und er sein gesamtes Geld verjubelt und verspielt hat, steht er alleine da - ohne Geld, ohne einen Menschen, hungrig und mitten zwischen den Schweinen. Er entscheidet sich für den schweren Weg zurück ...

Dazu wird nun gebastelt, gesungen, Theater gespielt und noch vieles mehr. An einer Station werden die Kinder - wie der “verlorene Sohn” - vor der Entscheidung stehen: “Versuche ich mein Glück im Spiel? Bringt mir das wirklich mehr ein? Oder lasse ich das lieber?” Dazu hat sich die Junge Gemeinde Schleiz wieder einiges einfallen lassen. Außerdem wird wieder Zeit sein zum Toben, für die Hüpfburg und für Outdoor-Aktionen mit Uwe Köhler aus dem TEO-Arbeitskreis. Natürlich wird auch für das leibliche Wohl ausreichend gesorgt.

Den Abschluss bildet der Familiengottsdienst um 15:00 Uhr, in dem die Kinder Lieder und Theaterszenen zum Thema vorstellen und zeigen, wie man sich gerade als Geschwister nach einem Streit wieder verträgt und einander vergibt.

Anzeige
Anzeige
Autor: Astrid Geisler
aus Pößneck
Anzeige
Anzeige