Anzeige

Musikalisches „Fingerfood“ für Neugierige

10. Februar 2016 um 17:00
Vogtlandhalle Greiz, 07973, Greiz
Stets klangvoll und experimentell zugleich: Die musikalische Werkstatt des Greizer JazzWerks surfte im vorigen Jahr auf den Wellen der Elektro-Kultband „Kraftwerk“.
Stets klangvoll und experimentell zugleich: Die musikalische Werkstatt des Greizer JazzWerks surfte im vorigen Jahr auf den Wellen der Elektro-Kultband „Kraftwerk“. (Foto: Karsten Schaarschmidt)
Anzeige

Greizer Theaterherbst sucht Mitwirkende für Werkstatt-Projekt des JazzWerk #17.

Von Karsten Schaarschmidt

Nur keinen Stress, und trotzdem bei der musikalischen Sache bleiben. „Unaufgeregt, grundlagenorientiert, gebaut aus einfachen ostinaten Strukturen, gemixt mit afrikanischen und arabischen Elementen sowie gepaart mit europäischen Experimenten“, so beschreibt der Greizer Musiker Ulrich Blumenstein die musikalische Werkstatt des Greizer JazzWerks #17. Und genau dafür sind musikbegeisterte Amateure und Profis zum Mitspielen gesucht. Blumenstein, künstlerischer Leiter des JazzWerks und profunder Leiter der Werkstatt, lädt alle Interessierten am Mittwoch, 10. Februar, 17 Uhr, zu einem ersten Treffen, in die Vogtlandhalle Greiz, ein.

Unter dem Motto „Basic Food“ soll keine neue Diätlinie kreiert werden, sondern klangvoller musikalischer „Fingerfood für Neugierige“ entstehen. Kurz: Sowohl der ambitionierte Musiker findet seinen Platz in der Werkstatt als auch der Quereinsteiger, der mit anderen gemeinsam musizieren will. Auch Texte sollen und können mit einfließen, gesungen oder im Sprechgesang.

„Spielst du ein Blas-, Zupf- oder Streichinstrument, haust du auf Trommel oder bedienst du einen Plattenteller oder ein ,Kaoss pad’, singst oder textest Du? Egal! Aus eigener Kraft und mit deinen musikalischen Kenntnissen und Ideen werden wir gemeinsam auf ein Ergebnis hinarbeiten“, ruft Blumenstein alle auf, die sich schon immer einmal in Kreativität im Umgang mit Musik und Sprache, mit Rhythmus und Materialen ausprobieren wollten. „Wer kann, darf, wer nicht kann, darf auch – und sei es nur, um einen Radioregler zu bedienen“, macht der erfahrene Werkstattleiter Mut, sich einzubringen.

Im Rahmen des JazzWerks #17 soll das zweifellos schon jetzt mit Spannung erwartete Ergebnis, am Sonntag, 22. Mai, in einem öffentlichen Konzert präsentiert werden. Interessenten für den wie immer für die Mitwirkenden kostenlosen Workshop melden sich bitte im Büro des Greizer Theaterherbstes: Telefon 03661/671050.

Ein späterer Einstieg in den Workshop, nach dem 10. Februar, ist möglich.

Anzeige
Anzeige
Autor: Lokalredaktion Thüringer Vogtland
aus Zeulenroda-Triebes
Anzeige
Anzeige