Anzeige

Pop-Oratorium "Der verlorene Sohn"

23. März 2014 um 17:00
Dreieinigkeitskirche Zeulenroda, 07937, Zeulenroda
Anzeige

Die Musikfreunde von Zeulenroda und Umgebung erwartet am 23. März 2014 mit der Aufführung des Pop- Oratoriums „Der verlorene Sohn“ ein erneutes Werk von Johannes Götze (Opus 14a) mit Texten von Wieland Hartmann.
Beteiligt sind Blechbläser aus den Posaunenchören des Kirchenkreises Greiz, ein Orchester, der Oratorienchor, Solisten, sowie der eigens dafür gegründete Jugendprojektchor aus Zeulenroda und eine Band unter der musikalischen Leitung von Kantor Stefan Raddatz.
Das Oratorium beschreibt musikalisch mitreißend und einfühlsam, aber auch hochaktuell für die heutige Zeit das Gleichnis vom „Verlorenen Sohn“ aus dem Neuen Testament, der sein väterliches Erbe mit falschen Freunden verprasst und erst begreift, was er verloren hat, als es zu spät ist. Er besinnt sich und erkennt, was er getan hat. Reuevoll kehrt er zum Vater zurück und bekennt seine Schuld. Der aber nimmt ihn voller Freude auf und sagt: „Mein Sohn war verloren, jetzt hat er zu uns zurückgefunden!“
Nach der Uraufführung dieses Werkes im November 1998 im Kirchenkreis Gotha lassen Sie sich nun einladen und seien Sie neugierig auf diese Neuauflage in neuer Besetzung in unserer Region.
Das Konzert ist am 23.3.2014 um 17.00 Uhr in der Dreieinigkeitskirche Zeulenroda. Der Eintritt ist frei!

Anzeige
Anzeige
Autor: Marianne Heide
aus Zeulenroda-Triebes
Anzeige
Anzeige