Anzeige

Sein oder Nichtsein – Ausstellung von Barbara Henniger im Sommerpalais

20. Mai 2012 um 11:00
Sommerpalais, 07973, Greiz
"Hamlet" - passend zur gerade zu Ende gegangenen Karnevalszeit.
"Hamlet" - passend zur gerade zu Ende gegangenen Karnevalszeit. (Foto: SATIRICUM)
Anzeige

Sie ist die Grande Dame der ostdeutschen Karikaturistinnen: Barbara Henniger. Geboren am 9. November 1938 in Dresden, absolvierte sie nach Abitur und abgebrochenem Architekturstudium zunächst ein Volontariat beim Sächsischen Tageblatt, für das sie auch erste Karikaturen beisteuert. Ab 1959 Ausbildung zur Journalistin und zur Redakteurin. Bis 1967 arbeitet Barbara Henniger bei der Dresdner Zeitung. Als ihr Mann eine Verlagsstelle in Berlin erhält, zieht die Familie nach Strausberg. Seither ist Barbara Henniger freischaffende Karikaturistin, vor allem und bis heute als Stammzeichnerin für die Satirezeitschrift „Eulenspiegel“, im Einsatz.

Die wohl bekannteste ostdeutsche Karikaturistin ist auch im Greizer Satiricum mit zahlreichen Arbeiten vertreten. Nun gibt es im Vorfeld der diesjährigen Triennale eine Personalausstellung Barbara Hennigers im Sommerpalais zu sehen.

Die Ausstellung mit dem Titel „Sein oder Nichtsein“ zeigt etwa 120 Arbeiten. Sie wird am 10. März um 11 Uhr im Gartensaal des Sommerpalais’ eröffnet und ist bis zum 20. Mai 2012 zu sehen.

Öffnungszeiten: April und Mai 10 bis 17 Uhr. Montags geschlossen.

Anzeige
Anzeige
Autor: Gerd Zeuner
aus Zeulenroda-Triebes
Anzeige
Anzeige