Anzeige

37. Internationale Thüringen Rundfahrt der Männer U 23: Schlussetappe erstmals in Zeulenroda-Triebes

15. Juni 2012 um 13:00
Marktplatz, 07937, Zeulenroda-Triebes
Radsportbegeisterte werden den U23-Sportlern zur Abschlussetappe in Zeulenroda-Triebes einen genauso tollen Empfang bereiten wie hier den Radsportlerinnen bei einer früheren Frauen-Rundfahrt.
Radsportbegeisterte werden den U23-Sportlern zur Abschlussetappe in Zeulenroda-Triebes einen genauso tollen Empfang bereiten wie hier den Radsportlerinnen bei einer früheren Frauen-Rundfahrt.
Anzeige

Die Internationale Thüringen Rundfahrt der U 23 wartet in diesem Jahr mit zwei Premieren auf: Das Etappenrennen für die weltbesten Nachwuchsfahrer beginnt erstmals auf Straßen außerhalb Thüringens und endet erstmals in Zeulenroda-Triebes.

Die Ostthüringer „Stadt auf der Höhe” gilt als „Geburtsort” der Thüringen-Rundfahrt der Frauen und kann auf eine jahrzehntelange Tradition als Ausrichter und Etappenort des Internationalen Frauenradrennens verweisen. Nun sind die Zeulenrodaer zum ersten Mal Gastgeber der Thüringer Männer-Rundfahrt - und das gleich zur entscheidenten letzten Etappe!

Das UCI-Etappenrennen der Kategorie 2.2.U, für das bislang 21 Teams aus zehn Nationen gemeldet haben, startet am 9. Juni mit einem Mannschaftszeitfahren in Sangerhausen (Sachsen-Anhalt) und endet am 15. Juni nach sechs Etappen und insgesamt 799 Kilometern auf dem von der Frauenrundfahrt bekannt selektiven Rundkurs um Zeulenroda-Triebes.

Der letzte Tagesabschnitt der 37. Internationalen Thüringen-Rundfahrt führt die die U23-Radsportler über 143,2 Kilometer auf den jeweils 24 Kilometer langen Schlussrunden allein viermal über den Dörtendorfer Berg. Berühmt-berüchtigt wurde der nach der unweit aus Neustadt an der Orla stammenden Radsportlerin Hanka Kupfernagel auch „Hanka-Berg” genannte Anstieg durch die Frauen-Rundfahrt. Gerade einmal 1200 Meter lang, dafür aber bis zu 15 Prozent steil, ist der Dörtendorfer Berg ein Scharfrichter, an dem in der Vergangenheit schon so manche Favoritin ihre Träume begraben musste.

Wie die jungen Männer den „Hanka-Berg” überwinden, wird man sehen. Aber nach Ansicht des Sportlichen Leiters Sebastian May lässt der gesamte Etappenverlauf auf ein Finale voller Fragezeichen schließen. „Da gibt es nirgendwo eine flache gerade Strecke”, meint er, „an diesem Tag braucht man schon eine gut funktionierende Mannschaft, damit man den Überblick behält”. Und Rennleiter Stephan Schreck erklärt: „Auf diesem wechselvollen und unübersichtlichen Kurs kann es auch für die bis dahin Führenden noch manche unangenehmen Überraschungen und dramatischen Veränderungen im Gesamtklassement geben”.

Auf eines aber können sich aber die Organisatoren und Teams jetzt schon freuen: Auf ein begeisterungsfähiges Publikum an der Strecke rund um Zeulenroda-Triebes und am Zieleinlauf, das den Fahrerinnen in den vergangenen Jahren stets einen begeisterten Empfang bereitet hat. Und genauso wird es bei der Zielankunft der Männerrundfahrt am 15. Juni sein!

Etappenplan:
9. Juni, Prolog Sangerhausen | Mannschaftszeitfahren
10. Juni, 1. Etappe Erfurt| Radklassiker Hainleite
11. Juni, 2. Etappe Schönbrunn - Steinbach-Langenbach
12. Juni, 3. Etappe Bad Blankenburg
13. Juni, 4. Etappe Treffurt
14. Juni, 5. Etappe Gräfenroda - Oberhof | Bergzeitfahren
15. Juni, 6. Etappe Zeulenroda-Triebes

Weitere Infos zur 37. Internationalen Thüringen Rundfahrt U 23 unter www.thueringenrundfahrt.com.

Anzeige
Anzeige
Autor: Gerd Zeuner
aus Zeulenroda-Triebes
Anzeige
Anzeige