Anzeige

Geraer Polizeimeldungen vom 29. Juni

Symbolbild
Symbolbild (Foto: Colourbox.de)
Anzeige

Kollision mit Kalb
Gera: Mit einem Jungbulle kollidierte am Donnerstag (29.06.2017), gegen 03:00 Uhr ein Pkw. Der 55-jährige Skodafahrer befuhr die Straße zwischen Wacholderbaum und Negis als plötzlich ein Rindvieh auf der Straße stand. Der Mann stoppte seinen Pkw. In der Folge lief das Tier auf das Fahrzeug zu und stieß gegen den Pkw. Das Tier blieb unverletzt. Der Tierhalter war vor Ort und kümmerte sich um die Sicherung des Tieres.

Dumm gelaufen
Gera: Am Mittwoch (28.06.2017), gegen 23:50 Uhr kontrollierten Polizeibeamte 2 Männer (litauisch, 34 und 28 Jahre), da diese zuvor zivile Polizeibeamte nach Betäubungsmitteln fragten. Bei der Durchsuchung der Männer wurde eine Geldbörse mit diversen Karten aufgefunden, welche nicht dem Beschuldigten gehörten, sowie in der Folge eine Jacke, welche gemeinsam mit dem Portmonee als gestohlen gemeldet war. Die Dinge wurden sichergestellt und entsprechende Anzeigen gefertigt.

Pkw Scheibe eingeschlagen
Gera: Indem Unbekannte in der Zeit von Dienstag (27.06.2017), gegen 07:00 Uhr und Mittwoch (28.06.2017), gegen 17:30 Uhr eine hintere Seitenscheibe eines Pkw Ford einschlugen, verschafften sich der oder die Täter Zugang zum Pkw-Innenraum und entwendeten aus diesem einen Briefumschlag mit persönlichen Unterlagen. Die Ermittlungen laufen.

Unter Drogen und ohne Fahrerlaubnis
Gera: Am Mittwoch (28.06.2017), gegen 15:15 Uhr kontrollierten Polizeibeamte der Einsatzunterstützung in der Tinzer Straße einen Fiat. Während der Kontrolle stellt sich heraus dass der 24-jährige Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand und nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Es folgte eine Blutentnahme und entsprechende Anzeigen wurden erstattet.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige