Medienmeldungen der Polizeiinspektion Gera vom 19. September
Im Park uriniert und Geschlechtsteile entblößt - und weitere Geraer Polizeimeldungen

Montagsdemo gestört

Gera.  Aus einer Gruppe heraus störte der 33-jährige Täter am Montag, 18.09.2017, gegen 17:20 Uhr die seit Jahren am Heinrichsplatz stattfindende Montagsdemonstration, indem er mehrfach den Hitlergruß zeigte. Durch die eingesetzten Beamten wurde der Mann festgestellt und des Platzes verwiesen. Dieser muss nun mit einer Anzeige wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen rechnen.

Feuer schnell gelöscht

Gera. Weil Müll und Unrat eines alten Unterstandes auf einem verlassenen Grundstück im Köstritzer Weg brannten, rückten am Dienstag, 19.09.2017, gegen 04:40 Uhr Feuerwehr 

Im Park uriniert

Gera. Weil mehrere Männer einer Personengruppe am Montag, 18.09.2017, gegen 17:25 Uhr in der Parkanlage der Talstraße urinierte, mit Flaschen schmissen und mehrfach ihre Geschlechtsteile vor anwesenden Passanten entblößten, wurde die Polizei Gera informiert. Im Rahmen einer eingeleiteten Fahndung konnten zwei Täter (20, afghanisch; 30, indisch) festgestellt und in Gewahrsam genommen werden. Diese müssen nun mit der Einleitung eines entsprechenden Ermittlungsverfahrens rechnen. Die Ermittlungen zu den weiteren, bislang unbekannten Tätern mit ausländischem Aussehen, wurden aufgenommen. Zeugen welche Hinweise zu den Tätern haben, wenden sich bitte an die Kriminalpolizei Gera, Telefon 0365 / 8234-1465. 

Mann verrichtet Notdurft in Geschäft

Gera. Ein bislang unbekannter Mann verrichtete am Montag, 18.09.2017, gegen 20:50 Uhr seine Notdurft in dem Regal eines Lebensmittelgeschäftes in der Zeulsdorfer Straße. Dabei beschädigte er die darin befindliche Ware. Als er von dem Detektiven auf sein Verhalten angesprochen wurde, drohte er diesem mit Schlägen und konnte folglich unerkannt mit seinem Fahrrad flüchten. Der Flüchtige wird wie folgt beschrieben: ca. 170 cm groß, Glatze, rötlicher Kinnbart, bekleidet mit gelber Trainingsjacke mit weißem Brustbereich. Zeugen, welche Hinweise zur Tat oder dem Täter geben können, wenden sich bitte an die Polizei Gera, Telefon 0365 / 8290.

Radfahrer flüchtet nach Unfall

Gera. Als der Fahrer (33) eines Pkw Nissan die Heinrichsstraße im Bereich des dortigen Kreisverkehres befuhr, nähert sich ihm ein auf dem Gehweg fahrender Radfahrer. In der Folge fuhr der Radfahrer gegen die rechte Seite des Pkw Nissan und kam zu Fall. Anschließend hob dieser sein Fahrrad auf und wollte in Richtung Talstraße weiterfahren. Als ihn der 33-jährige Unfallgeschädigte daran hindern wollte, bedrohte dieser ihn mit einem spitzen Gegenstand und konnte folglich unerkannt flüchten. Der Radfahrer wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 170 cm, scheinbares Alter 25 Jahre, Glatze, Bart, führt weißes Fahrrad mit sich. Zeugen welche Hinweise zum Unfall oder dem flüchtigen Fahrradfahrer machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Gera, Tel. 0365 / 8290 zu melden.

Autor:

meinanzeiger .de aus Erfurt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.