Raubstraftat in Gera
Jugendliche rauben Behinderten aus

Symbolbild

Am Samstag, 16.12.2017, ereignete sich in der Geraer Egon-Erwin-Kisch-Straße gegen 19.20 Uhr eine besonders verabscheuungswürdige Straftat: Ein geistig behinderter Mann wurde von zwei Jugendlichen ausgeraubt.

Einer der Täter rempelte den 42-Jährigen an, sodass dieser zu Fall kam. In der Folge griff der zweite Täter nach der Umhängetasche des Geschädigten und nahm sie an sich. Anschließend flüchteten beide Täter in Richtung Erich-Mühsam-Straße. 

Es soll sich hierbei um zwei männliche Jugendliche, ausländischen Aussehens handeln, welche zirka 175 cm groß und schlank waren. Einer der Täter trug bei der Tat ein Kapuzensweatshirt. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei nach den Tätern verlief ergebnislos. Die Ermittlungen zur Raubstraftat wurden aufgenommen. 

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zur Tat geben können. Diese wenden sich an die Kriminalpolizei Gera, Telefon 0365 / 8234-1465.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen