Anzeige

Fjarill zu den Geraer Songtagen in der Trinitatiskirche

Anzeige

„Songtage meets Jazzfrühling“ war in der Ankündigung wohl ein wenig übertrieben. Manchmal bot Fjarill aus Schweden für einen Sekundenbruchteil einen Hauch von jazzigem Einsatz.

Das ändert aber nichts daran, dass in der Geraer Trinitatiskirche ein famoses Konzert zu erleben war. Aino Löwenmark und Hanmari Spiegel mit ihrem Projekt Fjarill kommen aus dem hohen Norden, genauer gesagt, aus Schweden. Ein Land, dass mit seiner Mitternachtssonne begeistert. Aber ebenso im Winter lang im mystischen Dunkel liegt. Ein Land, dass für seine geheimnisvollen Mythen bekannt ist. Und für Frohsinn, denken Sie an Pipi Langstrumpf.

Dementsprechend gestaltete sich der Wohlklang der beiden Stimmen, perfekt garniert mit Geige und Flügel. Ein Konzert der leisen Töne. Man ahnte fast den Flügelschlag eines Schmetterlings zu hören (Fjarill ist das schwedische Wort für Schmetterling). So forderte Songtagemacher Daniel Zein in seiner kurzen Ansprache vor dem Konzert auf, die Augen zu schließen. Für diejenigen, die es getan haben, anbei ein paar Details aus der Trinitatiskirche. Und Sie müssen zugeben, dass man auch mit offenen Augen das Gesehene wunderbar in Einklang mit dem Gehörten bringen kann. Die schwedischen Texte muss man nicht unbedingt verstehen. Denn, um es mit einer Zeile aus letzterem Lied im übertragenen Sinn zu formulieren: „Wer mit Kinderohren hört, wird das Geheimnis entdecken.“

Fjarill geht es eben nicht darum verstanden, sondern gefühlt zu werden. Und das gelingt ihnen mit solch erfrischender Unbekümmertheit, dass selbst ihren melancholischen Stimmungen immer auch ein hoffnungsfroher Sonnenstrahl entspringt. Ein verzaubernder Wohlklang, der eigentlich unbeschreiblich ist, auf jeden Fall aber schlichtweg ein Glück für alle Getriebenen dieser Musik-Welt.

Fazit: Ein extrem stimmiges Songtagekonzert bezüglich der dargebotenen Sangeskunst, Instrumentenbeherrschung und Location. Danke!

Weiter geht es im Programm der 6. Geraer Songatge mit "Fetsum" am 3. Mai, 20.30 Uhr, in der Bühne am Park in Gera.

Alles über die Songtage ist hier zu erfahren:

http://www.meinanzeiger.de/gera/themen/songtage.html

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige