Anzeige

Kai Anne Schuhmacher inszeniert im Puppentheater Gera

Wo: Puppentheater Gera, Gustav-Hennig-Platz 5, 07545 Gera auf Karte anzeigen
Kai Anne Schuhmacher wird Artist in Residence Puppentheaterregie in Gera -
hier mit Puppentheaterleiterin Sabine Schramm (rechts) vorm Puppentheater
Kai Anne Schuhmacher wird Artist in Residence Puppentheaterregie in Gera -
hier mit Puppentheaterleiterin Sabine Schramm (rechts) vorm Puppentheater (Foto: Sabina Sabovic)
Anzeige

ARTIST IN RESIDENCE Puppentheaterregie bei Theater&Philharmonie Thüringen wird Kai Anne Schuhmacher. Die 28-Jährige konnte die Ausschreibung klar für sich entscheiden.
Dank der großzügigen Unterstützung der Theater-Stiftung Gera, die es sich zum Ziel gesetzt hat, künstlerischen Nachwuchs zu fördern, hatte Theater&Philharmonie Thüringen ein Stipendium ausgeschrieben, das einer innovativen und kreativen Nachwuchsregisseurin/ einem Nachwuchsregisseur über den Zeitraum von zwei Spielzeiten Gelegenheit bietet, drei Inszenierungen zu erarbeiten, die im Spielplan der Sparte Puppentheater ihre feste Position haben. „Das eröffnet die einmalige Möglichkeit, gemeinsam mit unseren Puppenspielern in einem kontinuierlichen Experiment ganz neue Spielräume und Erzählweisen zu entwickeln", sagte Generalintendant Kay Kuntze. Und Puppentheaterleiterin Sabine Schramm ergänzt zur Entscheidung für Kai Anne: „Sie hat fachlich einfach die besten Voraussetzungen aufzuweisen und bringt eine große Liebe zum Puppentheater mit.“

Kai Anne Schuhmacher wurde 1988 im Saarland geboren. Nach einer privaten Ausbildung zur Klarinettistin schloss sie ihre Studien in Musik- und Theaterwissenschaften an der Universität Bayreuth und der Universita degli Studi di Ferrara ab. 2011 nahm sie ihr Regiestudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (Max-Reinhardt-Seminar) auf und erwarb dort 2014 ihr Diplom mit Bestnote. Bereits wahrend des Studiums arbeitete Kai Anne Schuhmacher als Assistentin und Spielleiterin an der Komischen Oper Berlin, dem Opernhaus Zürich, Oper Köln, dem Festival Art lyrique Aix-en-Provence, dem Saarländischen Staatstheater und dem Staatstheater Mainz.
2015 arbeitete sie mit dem Notabu.Ensemble Neue Musik und dem Spectra Ensemble zusammen und realisierte Berios »Recital for Cathy« in der Tonhalle Düsseldorf und dem De Bijloke Muziekcentrum Gent. Im Folgejahr gab sie mit Benjamin Brittens »The Rape of Lucretia« an der Oper Köln ihr Regiedebut, wo sie im gleichen Jahr auch »Pierrot Lunaire« in Szene setzte. Neben Produktionen im Sprech- und Musiktheater gehören zahlreiche Off-Stage-Kollagen und Projekte im öffentlichen Raum zu ihren Arbeiten.
Seit 2015 hat Kai Anne Schuhmacher ein besonderes Interesse an der Indonesischen Kultur, die sie zu szenischen Arbeiten mit Puppen- und Maskenspiel inspirierte. Im August 2016 rief sie das Kooperationsprojekt OperaIndonesia ins Leben, ein Crossoverprojekt bei dem europäische und indonesische Schauspieler, Tänzer und Musiker das Musiktheaterstück »Higher« zur Uraufführung brachten.
Es folgten zahlreiche Weiterbildungen am Figurentheater Kolleg Bochum, u.a. Meisterkurse für Puppenspiel bei Neville Tranter. Infolge dessen inszenierte Kai Anne Schuhmacher im April 2017 ihre erste Oper mit dem neuen Medium des Figurentheaters „Hoffmanns Erzählungen für Kinder“ an der Oper Köln, für die sie alle Puppen selbst herstellte.
Im Sommer 2017 wird Kai Anne Schuhmacher zum ersten Mal selbst als Puppenspielerin in „Das Kosmologische Gleichgewicht“ beim Fränkischen Theatersommer auf der Bühne zu erleben sein.

Ihre erste Inszenierung im Puppentheater Gera wird „Irgendwie Anders“ nach dem Bilderbuch von Kathryn Cave und Chris Riddell für Kinder ab drei Jahren sein. Die Premiere ist am 4. November 2017,
Probenbeginn am 26. September.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige