Lesen
Kiloweise Bücher: Einmal im Monat holen die Bücherfreunde aus Neustadt ihre Schätze hervor

Die Bücherfreunde aus Neustadt stöbern gern in ihrem Fundus.
3Bilder
  • Die Bücherfreunde aus Neustadt stöbern gern in ihrem Fundus.
  • Foto: Jana Scheiding
  • hochgeladen von Jana Scheiding

Wenn die Bücherfreunde aus Neustadt an der Orla einmal im Monat zur Besprechung zusammenkommen, dann trifft Kunst auf Kultur. Ihr Domizil in der Friedhofstraße 16 – über dem Steinmetzbetrieb – teilen sie sich mit dem einheimischen Maler Andreas Martius. Wer die Bücherfreunde besucht, befindet sich also gleichwohl in einer Ausstellung hoch­emotionaler Bilder.

Die zehn Bücherfreunde sind der Verein „Freunde der Stadtbibliothek Neustadt an der Orla“ und verstehen sich als Förderer dieser städtischen Einrichtung. Der Förderverein nimmt Spenden entgegen und verkauft Bücher, Hörbücher oder Spiele auf dem monatlichen Flohmarkt für zwei Euro das Kilo. „Im Moment ist es so, dass viel mehr Menschen ­etwas bringen als wir verkaufen können“, sagt Hansjoachim Andres, im Verein für Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. Er zeigt auf die überbordenden Regale: „Wir haben ein akutes Platzproblem. Deshalb suchen wir größere Räume, vielleicht ein wenig zentraler gelegen.“
Tatsächlich stehen die Bücher in drei Reihen hintereinander – zum Stöbern eine denkbar schlechte Voraussetzung. Tatsache ist auch, dass die Friedhofstraße nicht gerade in der City liegt. „Mit unserem monatlichen Flohmarkt sind wir noch nicht zufrieden“, sagt Andres und meint, dass dieser wesentlich stärker frequentiert sein könnte.

Am "Langen Freitag" darf gestöbert werden

Dabei haben die Bücherfreunde einige Raritäten zu bieten. Die grünen Bände „Kunst von Rede und Schrift“ aus den 1920er-Jahren zum Beispiel. Bemerkenswert sind auch eine dicke rote Bibel von 1935 und eine Ausgabe von „Romeo und Julia“ um 1900.
Um das Lesen im Städtchen zu forcieren, hat der Verein dieses Jahr noch einiges vor. „Am ,Langen Freitag‘ stehen wir mit unserem Bücherstand auf dem Markt. Auch zum Brunnenfest im Juni wollen wir vertreten sein“, blickt Hansjoachim Andres voraus.
Fördern wollen die Bücherfreunde nicht nur die Bibliothek von Neustadt, sondern das Lesen an sich. Zum einen mit Leseabenden im Vereins­domizil, zum anderen individuell. „Menschen, die ihr Zuhause nicht mehr verlassen können oder in einer Pflegeeinrichtung wohnen, bieten wir an, aus unseren Büchern vorzulesen.“ Das wäre nicht nur eine Abwechslung, sondern hätte auch den Vorteil, dass zum Beispiel sehbehinderte Menschen auf literarische Genüsse nicht verzichten müssten.

Zur Sache: 
»Der Verein „Freunde der Stadtbibliothek Neustadt an der Orla“ ist zum „Langen Freitag“ am 27. April, 18 bis 22  Uhr, mit einem Bücherstand auf dem Markt, Ecke Mühlenwinkel, vertreten. Zu haben sind Schätzchen aus Großmutters Zeiten, zum Beispiel Koch-, Back- und Gartenbücher. Auch Krimis, Erzählungen, Sachbücher und Romane stecken in den Bücherkisten.
»Jeden letzten Donnerstag im Monat lädt der Verein zum Bücherflohmarkt in die Friedhofstraße 16 ein – nächster Termin ist der 26. April.

Autor:

Jana Scheiding aus Arnstadt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.