Anzeige

Otto Dix im Kunstmuseum Stuttgart und dann in der Kunsthalle Mannheim mit Leihgaben der Kunstsammlung Gera zu sehen

Wo: Kunstmuseum, Schlossplatz Tunnel 13, Stuttgart auf Karte anzeigen
In der vergangenen Ausstellung Otto Dix retrospektiv in Gera. Links: Otto Dix, Doppelbildnis Dix-Günther, 1920, Öl auf Holz, Kunstsammlung Gera
In der vergangenen Ausstellung Otto Dix retrospektiv in Gera. Links: Otto Dix, Doppelbildnis Dix-Günther, 1920, Öl auf Holz, Kunstsammlung Gera
Anzeige

Nach der Ausstellung „Neue Sachlichkeit in Dresden“ widmen sich auch das Kunstmuseum Stuttgart und im kommenden Jahr die Kunsthalle Mannheim dem Thema Otto Dix und die Neue Sachlichkeit. Für die Stuttgarter Ausstellung „Das Auge der Welt. Otto Dix und die Neue Sachlichkeit“ stellte die Kunstsammlung Gera bedeutende Leihgaben des Künstlers zur Verfügung. In der rund 120 Werke umfassenden Schau des Kunstmuseums werden vom 10. November 2012 bis 07. April 2013 das „Doppelbildnis Dix/Günther“ (1920), das „Bildnis Geseta“ (1938), die „Schlittschuhläufer auf dem Bodensee“ (1941) und der „Sitzende Akt mit dunklen Haaren“ (1930) zu sehen sein. Ausgehend von seiner bedeutenden Dix-Sammlung untersucht das Kunstmuseum Stuttgart die Neue Sachlichkeit als wichtige künstlerische Sprache der Moderne. Aufgrund der bewährten Zusammenarbeit beider Museen unterstützte die Kunstsammlung Gera sehr gern dieses Ausstellungsprojekt.

Mehr über Otto Dix ist hier zu erfahren:

http://www.meinanzeiger.de/gera/themen/otto-dix.html

Aktuell zeigt die Kunstsammlung Gera in der Orangerie folgende Ausstellung:

http://www.meinanzeiger.de/gera/kultur/schaffenstraeume-atelierbilder-und-kuenstlermythen-in-der-ostdeutschen-kunst-kunstsammlung-gera-praesentiert-in-der-orangerie-90-gemaelde-von-76-kuenst-d21859.html

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige