Silly rocken den Hofwiesenpark Gera - Die Fotos

Anna Loos und Uwe Hassbecker mit Silly in Gera auf der Bühne
48Bilder
  • Anna Loos und Uwe Hassbecker mit Silly in Gera auf der Bühne
  • hochgeladen von Wolfgang Hesse

Es ist der 18. August und graue Wolken hängen über der Stadt Gera. Eigentlich sollte ein Open Air, trocken warm und eine laue Sommernacht sein. Nun man kann nicht alles haben. Zumindest begrüßte die Besucher im Geraer Hofwiesenpark während der Einlasszeit zur Wutfängertour von Silly ein leichter Regen. Schnell verwandelte sich das Areal in Regenschutzfolien und Regenschirme. Zum Glück verteilte ein mitteldeutscher Musikradiosender Regenhauben, die dankend entgegengenommen wurden. Doch die Fans der Band ließen sich nicht verdrießen und machten es sich auch auf den Wiesen rund um das Veranstaltungsoval bequem.
Voller Spannung erwartete man die Show der legendären Rockband Silly mit einer einmaligen Geschichte. Doch bevor die Berliner die Bühne betraten heizte das ebenfalls aus Berlin kommenden Rocktrio Treptow die Besucher im Hofwiesenpark an. Philipp (Gesang, Gitarre, Mundharmonika), Schuwe (Bass) und Lukas (Schlagzeug) haben ihr musikalisches Zuhause auf einem zum Tonstudio umfunktionierten Passagierschiff gefunden. In ein paar Wochen wird das Debütalbum erscheinen. Die“ Songs Licht der Stadt“ und „Oh Evelyn“ kann man inzwischen bei Youtube finden.
Vom Wetter unbeeindruckt erwarteten mehrere tausend Besucher die Kultband Silly auf der Bühne im Hofwiesenpark. In schwarzblaues Licht getaucht erklingen die ersten Töne und Worte von Anna Loos „Dreh dich um und schau nach vorn.“ Das sind Worte aus dem Album „Wutfänger“, das 2016 erschien und der Tour den Namen gab. Natürlich stehen die neuen Lieder im Mittelpunkt der 2017-er Show und der aktuellen Open-Air Tour. „Kampflos“, „Zwischen den Zeilen“ und „Die Anderen“. Doch, so Anna Loos zu Beginn, werden auch Songs erklingen, die schön länger zurückliegen und die Band einst berühmt machten. Seit nunmehr elf Jahren steht Schauspielerin Anna Loos am Mikrofon und ist die Frontfrau von Silly. Uwe Hassbecker, Jäcki Reznicek und Ritchie Barton, gehören sind schon viele Jahre dabei. Mit dem plötzlichen Tod von Frontfrau Tamara Danz hat die Band einen schweren Schicksalsschlag getroffen. Wenn im Konzert Bataillon d’Amour erklingt gehen ganz automatisch die Gefühle zu Tamara Danz.
Mit dem dritten und aktuellen Album „Wutfänger“ mit der neuen Frontfrau scheint Anna Loss in der Band angekommen zu sein. Musik, Gesang und das Miteinander auf der Bühne springen auf das Publikum über. Der Hofwiesenpark feiert mit Silly. Zwei Zugaben haben die Berliner mitgebracht. „In mir drin ist alles rot“, mit diesem Lied verabschiedet sich die Band. Noch einmal zeigen die Musiker, was sie aus ihren Instrumenten herausholen können. Mit einem langen Rocksolo beenden Gitarren, Bass und Schlagzeug ein mitreißendes emotionales Konzert. Mit der Ballade „Atme“ schicken Silly die Besucher mit einem Nachhausebringer auf den Heimweg. Ein Lichtermeer aus Knicklichtern, Handylampen und Feuerzeugen beschließt ganz romantisch diesen Abend. „Wir kommen auf jeden Fall wieder!“, ruft Anna Loos den Fans und Geraern zu. Freuen wir uns darauf.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen