Gemeinsam Geschichte erleben
Plaudern, ausstellen und ausprobieren in der Geschichtswerkstatt Gera-Lusan

Irina Schultheiß, Leiterin der Geschichtswerkstatt, mit einem neuen Puppenhaus, das im Kinderbereich des ­ Wohnzimmers steht.
17Bilder
  • Irina Schultheiß, Leiterin der Geschichtswerkstatt, mit einem neuen Puppenhaus, das im Kinderbereich des ­ Wohnzimmers steht.
  • Foto: Sandra Rosenkranz
  • hochgeladen von Sandra Rosenkranz

"Geschichte ­passiert jeden Tag, sie bleibt nicht stehen und bei uns in der Geschichtswerkstatt Gera-Lusan soll sie nicht in Vergessenheit geraten",

sagt Leiterin Irina Schultheiß. Vor elf Jahren wurde das Projekt von der TAG wohnen zum Leben erweckt. Seit knapp zwei Jahren beschäftigt sich deren Mitarbei­terin Irina Schultheiß mit der Werkstatt. Die Geschichte des Dorfes Lusan – angefangen bei der ­Ersterwähnung 1248 über die Eingemeindung nach Gera 1919 bis heute – hat sie als Chronik übersichtlich auf drei Tafeln zusammengefasst. „Das Material habe ich von Heimatgeschichtler Ronald Knoll bekommen“, ist sie dankbar, das sie ihr Projekt dieses Jahr realisieren konnte. 

Mit den weiteren Fotos und Doku­menten in der Werkstatt wird Erinnerung wach, ­Interessierte erfahren, was geschehen ist, bis alle im Wohnzimmer landen, ­gestaltet im DDR-Design. Dort laden unter anderem eine braungeblümte Couch mit Tisch und Sammeltassen zum Kaffee ein und an der ­Nähmaschine ist gerade das letzte Stück vollendet worden. Irina Schultheiß hat alles eingerichtet, als wäre es noch bewohnt. Selbst in der Küche nebenan ist der Tisch ­gedeckt, auf der Spüle steht das Päckchen Ata ungeöffnet, an der Wand hängt der Mixer. Hier wird auch das Flair „Wohnen in der Platte“ vermittelt. 

Die neueste Sonderausstellung ist mit 13 Schreibmaschinen gestaltet. „Wer möchte, kann gern noch eine ­abgeben“, betont Leiterin Schultheiß. Und was im Unterschied zum Museum gesagt werden muss: Anfassen ist ­erlaubt. So dürfen insbesondere Kinder einige Schreib­maschinen ausprobieren. Auch die Spiele sind nicht nur zum Anschauen gedacht. Und mit den Uniformen aus alten Zeiten könnten die Erwachsenen sogar eine Modenschau ­inszenieren. „Und weil wir immer etwas verändern, an etwas arbeiten oder erst reparieren, bevor wir es nutzen oder ausstellen, ist es eine Werkstatt“, erklärt Irina Schultheiß die Wahl des Namens Geschichtswerkstatt.

Nach der ­Sommerpause geht es jetzt wieder richtig los mit neuem Schriftzug und einer umgeräumten Ausstellung. Freude zeigt die Leiterin dabei über zwei neue Puppen­häuser. ­Eines steht bereits von ihrer Kollegin im Wohnzimmer der Werkstatt, daneben Spielsachen aus DDR-Zeiten, die Geraer Bürger ­brachten. Eine neue Vitrine und Verkaufs­tische ergänzen die Präsentation der Ausstellungs­stücke. Und schließlich wird es interessante Themen bei der Veranstaltung „Plauder­stündchen“ geben.

Bei allem baut Irina Schultheiß auf das Netzwerk der Geschichtswerkstatt und der dazugehörigen Interessen­gemeinschaft, welches sie weiter ­ausbauen möchte. „Das ist wichtig.“ ­So unterstützen Hobbyfotografen und Gästeführer das Projekt, aber auch Stadtmuseum und ­Stadtarchiv Gera. „Mittlerweile kommen neben Schulklassen auch Gartenvereine, Klinikum und das Stadtteil­büro für Veranstaltungen zu uns“, freut sich ­Irina Schultheiß, die sich nicht auf Erfolgen ­ausruht. „Aktuell läuft das nächste Projekt ‚30 Jahre Friedliche Revolution und die Folgen danach‘.“

Termine 
Plauderstündchen-­Veranstaltungsplan:

  • 23. Oktober um 17 Uhr „Gera aus der Sicht der Weißen Elster“ 
  • 6. November um 16 Uhr „Wasserspiele und Springbrunnen in Gera“ 
  • 27. November um 17 Uhr „Die ganze Welt ehrt Otto Dix – Erinnerungen an einen berühmten Geraer Maler.“ 
  • 4. Dezember um 17 Uhr Buchvorstellung von Christoph Liepach – alte Postkarten, die die Architektur der Stadt darstellen 
  • 11. Dezember um 16 Uhr humorvolle und süße weihnachtliche Zeitreise mit Gästeführerin Marion Walther 

Der Eintritt zu den ­Veranstaltungen ist frei

Die Öffnungszeiten der TAG-Geschichtswerkstatt erfolgen nach Verein­barung. Terminanfragen zu Führungen sowie Ideen und Geschichten nimmt Leiterin Irina Schultheiß gern entgegen.

Kontakt:
TAG-Geschichtswerkstatt Gera Lusan,
Kastanienstraße 7
Telefon 03 65 / 54 80 02 99 oder mobil 01 60 / 4 75 64 70
E-Mail: irina.schultheiss@tag-ag.com

Autor:

Sandra Rosenkranz aus Sömmerda

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.