Anzeige

Im Norden dabei gewesen.
Wintereinbruch

Anzeige

Es hat geschneit an der Küste. Ja die Medien sprechen gleich vom Chaos. Eigentlich normaler Winter. Nun gut, er kam etwas zu spät. Ich hätte auch lieber +15°C gehabt wie an Weihnachten, so die Einheimischen es sagten. Aber da kam die kalte Luft aus dem Osten und der Temperaturunterschied zwischen der "warmen" Ostsee mit +3°C vollendete die weise Pracht an der Küste. Der Schnee war also entsalzenes Meerwasser. So etwas erlebt man nur selten. Der letzte richtige Winter war hier 2010. Ein Spaziergang am Strand war trotz alledem eine Herausforderung. Bei gefühlter Temperatur von -19°C nur mit Unterhose, Mütze und Kapuze zu meistern. Da wo eigentlich Sand ist war Eis. Jede Möwe beobachtet einen, ob da nicht was aus der Tasche fällt und die Amsel sitzt als Ball aufgeplustert im Gestrüpp. Die Betreiber von Hotels und Gaststätten hatten jedenfalls alles im Griff. Alles gut gewesen. Das schönste sind natürlich die skurrilen Eisgebilden an Stein und Holz. Tolle Zeit trotz der Extremen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt