Anzeige

ignorant, schäbig und dumm
Der Streit um die Tafel ist eine Folge der geziehlten Zerstörung des Sozialstaates

Anzeige

„Wie viel intellektuelle Verantwortungslosigkeit und Verwahrlosung müssen wir uns noch ansehen, wenn den Menschen durch die Blume Rassismus vorgeworfen wird, die durch ihr zivilgesellschaftliches Engagement die Folgen der Armut lindern, die von eben jenen Politikern selbst massiv verursacht wurde? Ausgerechnet den Mitarbeitern der Essener Tafeln nun Rassismus vorzuwerfen, … ist ignorant, schäbig und dumm.

In einem Interview mit Angela Merkel bei RTL-„Aktuell“ lehnte sie Aufnahmestopps für Ausländer bei den „Tafeln“ als „nicht gut“ ab. „Da sollte man nicht solche Kategorisierungen vornehmen“, mahnte sie. Zugleich räumte die Kanzlerin aber auch ein, dass sie nicht wusste, „wie viele Menschen auf so etwas (wie Tafeln) angewiesen sind“.

BOAAA ,,,, was für eine gehörige Portion von gleichgültiger Unwissenheit Merkels und fast aller Politiker bezüglich der sozialen Schlüsselprobleme in unserem Land. Was ist das für eine Heuchelei?

Die Politischen Eliten unseres Landes sind schuldigt, „die Augen vor den Folgen ihrer Politik der letzten 25 Jahre zu schließen und nun ausgerechnet auf diejenigen einzuprügeln, die Ehrenamtlich versuchen unserer Gesellschaft zusammenhalten“. Dieses Verhalten sei „widerwärtig“ und zeuge von einer intellektuellen und moralischen „Verwahrlosung“ dieser so genannten „Eliten“.

Tatsächlich sind in den letzten 25 Jahren infolge der wahnwitzigen, neoliberalen Wirtschafts- und Sozialpolitik aufeinander folgender Bundesregierungen die einstigen Errungenschaften des Sozialstaates entweder zerstört oder bis zur Unkenntlichkeit umgestaltet worden.
Wenn sich Obdachlose, Rentner, Hartz-IV Bezieher und allein erziehende Mütter in Konkurrenz zu Flüchtlingen und Asylanten sehen und um weggeworfenes Essen streiten, dann sehen wir im Moment nur die Spitze eines bis tief in die Gesellschaft reichenden, gigantischen Eisberges.

Die jüngste Essener Entwicklungen in einer inzwischen bettelarm gesparten Großstadt lassen erahnen, was den anderen städtischen Ballungszentren und größeren Städten in Deutschland noch bevorsteht.

Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt