Anzeige

Gestaffelte Elternbeiträge in Geras Kitas - Warum nicht?

Anzeige

Es gibt jüngste Forderungen des Landes, Gera solle nun gestaffelte Kitabeiträge einführen. Es sind Diskussionen entbrannt, die sich meinem Selbstverständnis von Recht und Gesetz und gegenüber einer Solidargemeinschaft und dem verbreiteten Elternwille, Bildung für ihr Kind auch angemessen zu bezahlen oder sogar an anderer Stelle auf Dinge zu verzichten, entgegenstellt.

Ja, unsere Kinder sind es wert, dass wir für Bildung und Betreuung gemessen an unserem Einkommen bezahlen. Und ja, so kann in Gera ein Beitrag geleistet werden, uns vor kulturellem Kahlschlag zu bewahren und endlich wieder Straßen reparieren zu können. Und NEIN - Es gibt nicht nur arme Familien in Gera. Die Gegner von Gebührenanpassungen sollten genau diese Zusammenhänge bedenken und beachten und kein politisches Gezerre veranstalten.

Aber eigentlich dürfte es bei der Gesetzeslage gar keine Diskussion geben. Hier steht was das Thü(ringer)KitaGesetz dazu sagt:

"§ 20
Elternbeiträge
(1) Die Eltern tragen in angemessener Weise zur Finanzierung der Kindertagesbetreuung bei. Die Elternbeiträge beziehen sich auf alle mit der Erziehung, Bildung und Betreuung des Kindes verbundenen Leistungen.

(2) Die Elternbeiträge sind sozialverträglich zu gestalten. Sie sind nach dem Einkommen der Eltern und/oder der Anzahl der Kinder und nach dem vereinbarten Betreuungsumfang zu staffeln. Der Elternbeitrag für die Kindertagespflege soll je nach dem Alter des Kindes der Höhe der Beiträge für die Bildung, Erziehung und Betreuung in einer Tageseinrichtung entsprechen. Die Kosten der Verpflegung des Kindes werden gesondert berechnet."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige