Anzeige

Lederhose macht’s möglich: Burger nach Bayern

Anzeige

Zum Tag der Logistik ging Bundestagsabgeordneter Volkmar Vogel mit Björn Klimesch, Fahrer von HAVI Logistics, in Münchenbernsdorf auf Tour. Die Fahrt weckte Kindheitserinnerungen bei ihm, sein Vater war Kraftfahrer gewesen. „Ich bin quasi auf dem „Bock“ groß geworden“, sagt er stolz.

Kurz vor zwei Uhr hieß es raus aus den Federn. Nicht in, aber bei Lederhose machte sich Volkmar Vogel mit Fahrer Björn Klimesch in Münchenbernsdorf nachts um halb drei auf den Weg nach Bamberg. Mit der Fahrt stieg der CDU-Bundespolitiker ein Stück weit da ein, wo er als Kraftfahrerkind aufgehört hatte. Sein Vater lieferte Bier aus, transportierte dann Betonteile und später Fleischwaren. Sohn Volkmar begleitete ihn häufig auf den Touren. „Nicht nur der Verkehr hat sich in den letzten Jahrzehnten enorm gewandelt, sondern auch der Lebensmittelmarkt und damit der Transport“, weiß Vogel.

„Die Logistikbranche ist das Blut in den Adern der Wirtschaft“, sagt Vogel, „ohne die Kraftfahrer, die jeden Tag ihren Job machen, käme alles zum Erliegen. Ein anspruchsvoller Beruf.“ Unternehmen, die auch international tätig sind, seien gerade in der Region ein wichtiger Arbeitgeber. Das betonte auch Standortleiter Alexander Kämpf „Wir wollen in Lederhose weiter wachsen und bieten besonders Azubis ein tolles, vielfältiges Programm mit guten Perspektiven“.

Dem CDU-Politiker Vogel hat die Tour viel Freude gemacht. Zudem wirbt er gerne für den Standort: „Mit der schnellen Autobahnzufahrt „Lederhose“ bietet Münchenbernsdorf optimale Bedingungen für Auslieferungen ins Umfeld. Die Gegend rund um das Hermsdorfer Kreuz ist seit Jahrhunderten ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt im transeuropäischen Verkehr.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt