Anzeige

Wo sind sie? 87.348 Wahlberechtigte gaben ihre Stimme nicht ab

Anzeige

Im letzten Beitrag von Axel Heyder wird beklagt, dass keiner sich traut, sein Gesicht für die Entscheidung nicht Wählen zu gehen zu zeigen?

Wir sind heute in der Situation, dass wir untereinander wunderbar vernetzt sind. Deshalb gibt es mittlerweile sehr viele Menschen, die die Zusammenhänge verstehen. Es gibt aber ein Problem und das ist die pluralistische Ignoranz. Das heißt, man hat Angst davor anders zu sein als die anderen. Man hat Angst ­davor in eine Ecke gestellt zu werden. Nicht Wählen zu gehen ist keine Revolution, sondern muss als Evolution verstanden werden. Und wenn die Menschen erfahren, dass es Alternativen gibt und diese auch umsetzbar währen. Werden die Menschen auch offener damit umgehen. Dazu benötigt es jedoch Informationen. Informationen sind Grundlage einer Meinungsbildung. Aber wir leben im Rahmen einer Zensur. Und die heißt politisch korrekt. Korrekt ist die Wahrheit.
Wenn wir die Wahrheit haben und diese mit dem Adjektiv politisch einschränken, ist es eben keine Wahrheit mehr. Und das erkennen die meisten Nichtwähler und haben sich entsprechend verhalten.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige