Anzeige

Ritterturnier auf Burg Posterstein

Anzeige

Bei bestem Kaiserwetter ging der zweite Tag des diesjährigen Ritterturniers auf Burg Posterstein zu Ende.

Auf dem Burggelände erwartet die Besucher noch am morgigen Pfingsmontag ein Spektakel fürs Auge, Ohr und auch für den Magen. Handwerker gekleidet wie einst, kann man bei der Ausübung alter Handwerkskünste bestaunen und sogar selbst Hand anlegen. Unter den über 40 Handwerker- und Händlerständen kann man den Korbflechter, den Steinmetz, den Filzer, den Brettchenweber, sowie die historische Kräuterbäckerei bei der Arbeit beobachten.

Kaufleut, die alle Welt fahrend erkunden, auf der Suche nach Schätzen für Euer Auge, bieten ihre Ware feil.

Ein besonderer Anziehungspunkt ist das historische Kinderkarussell. Mit reiner Muskelkraft betrieben, dreht es sich so schnell, dass die Kinder nur so jauchzen werden. Der Marktvogt kontrolliert die Maße und Gewichte und lässt manch armen Sünder des Platzes verweisen. Wahrsager und Wunderheiler treiben ihr Unwesen und auch das Bettelvolk fehlt nicht. Mit heißen Wassern und duftenden Ölen ist auch das Badehaus eine Sache zum Mitmachen die auf keinem mittelalterlichen Markte fehlen darf. Hier wird dem Gast von recht freizügigen Badefrauen der Staub aus dem Pelz gewaschen.

Die Musikanten von „The Sandsacks“ spielen auf alten Instrumenten die Musik des Mittelalters und lassen so Mythen und Legenden auferstehen. Wie es Sitte und Brauch war im Mittelalter finden sich an diesen Tagen auch Gaukler und anderes Künstlervolk auf dem Markte ein, um das Volk auf das Trefflichste zu unterhalten.

Mehr übers Mittelalter ist auch hier zu erfahren:

http://www.meinanzeiger.de/gera/themen/mittelalter.html

8
1
1
5
2
5
2
5
1
3
1
3
5
4
3
4
3
2
1
3
1
2
1
3
1
1
5
1
Mehr Bilder anzeigen
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige