Die neuen Weltmeister geehrt - Hovercraft-WM auf dem Bleilochstausee Saalburg sportlich erfolgreich zu Ende geführt.

Der Schnellste Mann auf dem Bleilochstausee: Michael Metzner ist Weltmeister der Klasse F1 Hovercraft.
55Bilder
  • Der Schnellste Mann auf dem Bleilochstausee: Michael Metzner ist Weltmeister der Klasse F1 Hovercraft.
  • hochgeladen von Steffen Weiß

Wie vom Pressesprecher der Hovercraft-WM, Herbert John, zu erfahren war, sind die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft zum tödlichen Unfall während des ersten F-2-Rennens am Freitag abgeschlossen. Ein bayrischer Sportler war nach dem Zusammenstoß von drei Luftkissenbooten ums Leben gekommen. Die beiden verletzten Sportler seien wieder wohlauf. Die Staatsanwaltschaft habe die Zusammenarbeit mit dem Veranstalter gelobt.

Ansonsten zieht Herbert John eine positive Bilanz von der Weltmeisterschaft. "Die Sportler sind sensationell zufrieden mit dem Veranstaltungsort und der professionellen Organisation." Auch mit den Zuschauerzahlen sei man zufrieden. Natürlich gäbe es aufgrund der Topografie des Geländes auch zahlreiche nicht zahlende Zuschauer. So waren unter anderem die Hänge unterhalb der "Fürstenhöhe" voller Zuschauer. Auf dem Wasser des Bleilochstausees tummelten sich vor der Rennstrecke teils über 50 Boote. Herbert John hat auch mit vielen Zuschauern gesprochen, die sich begeistert äußerten, dass es in Saalburg eine derartige Veranstaltung gibt.

"Saalburg war ein sehr guter Gastgeber", lobte Thomas Grabowski von der BGS Sport Event GmbH. Nach dem Unfall sei die Veranstaltung positiv verlaufen. Er betonte nochmals, dass es eine einheitliche Entscheidung war, die Veranstaltung im Sinne des Sports fortzuführen. "Wir als Veranstalter werden uns jetzt im Nachhinein viel Zeit mit der Auswertung nehmen. Wenn wir den Schock verdaut haben, werden wir uns im Sinne des Sports zusammensetzen, wie diese Veranstaltung neu aufgesetzt werden kann", so Grabowski.

Stolz sei er auf die PR-Aktivitäten vor Ort, selbst die thüringische Ministerpräsidentin war vor Ort. Bedanken möchte sich Grabowski bei der Politik, den Sponsoren und allen Helfern, die vorbildlich und uneigennützig die Veranstaltung zu Ende gebracht haben.

Mitorganisator und Hovercraftsportler Klaus Bönighausen sprach eingangs der Siegerehrung am Sonntagabend rückblickend von einer Klippe des Abgrundes, vor der man angesichts des tödlichen Unfalls am Freitag gestanden habe. "Wir hatten eine Katastrophe. Aber wir haben diese Katastrophe für die Zukunft gemeistert. Es gab zwei Menschen, die alles für uns Sportler geregelt haben: Tanja und Thomas Grabowski". Verständlicherweise floss bei dieser Ehrung auf der Bühne im knackevollen Festzelt die eine oder andere Träne. Auch der Präsident des Hovercraft-Weltverbandes (WHF), Tony Drake, wusste das Engagement im Sinne des Sports zu würdigen.

Schon allein der Ablauf der nachfolgenden Siegerehrung der neuen Weltmeister machte deutlich, dass es sich bei den Hovercraftfahrern um eine große Familie, verteilt über den gesamten Globus, handelt. Gemeinsamer sportlicher Ehrgeiz steht im Vordergrund. Hohe Preisgelder gibt es bei dieser Sportart nicht. Die jeweils schnellsten Drei jeder Klasse erhalten je einen Sieger-"Pokal" und eine Flasche Champagner.

Wertung:

Formel 1:
1. Michael Metzner, Deutschland
2. Michele Scanavino, Italien
3. Markus Westerberg, Schweden

Formel 2:
1. Denis Ragot, Frankreich
2. Michael Metzner, Deutschland
3. Magnus Ivanoff, Schweden

Formel S:
1. Chris Barlow, Großbritanien
2. James Lewendon, Großbritanien
3. Jaroslaw Balaz, Slowakei

Formel 50:
1. Fabien Santoulangue, Frankreich
2. Nick Drew, Großbritanien
3. Lee Willars, Großbritanien

Formel 35:
1. Jonathan Cooper, Großbritanien
2. Rebecca Cooper, Großbritanien
3. Zoe Deacon, Großbritanien

Formel J:
1. Lucas Hall, Schweden
2. Nils Atkins, Großbritanien
3. Callum Beale, Großbritanien

Mehr Informationen zum Unfall und Actionfotos von fast sämtlichen Fahrern sind hier zu finden:

http://www.meinanzeiger.de/gera/sport/toedlicher-unfall-bei-hovercraft-wm-in-saalburg-sportlicher-teil-der-veranstaltung-wird-fortgesetzt-d20715.html

Ein weiterer Beitrag zur Hovercraft-WM ist hier zu finden:

http://www.meinanzeiger.de/gera/sport/spektakulaeres-rennen-von-mdr-jump-morningshow-moderator-lars-christian-karde-mit-einer-hoererin-noch-vor-der-eroeffnung-der-hovercraft-weltmeisterschaft-d20614.html

Autor:

Steffen Weiß aus Gera

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.