Spendengelder von "Wir gegen die Flut" übergeben

Mitveranstalter Michael Kux (links) und Kreisbereitschaftsleiter Mirko Scholler (rechts) vom DRK-Kreisverband Gera-Stadt haben die Schecks über je 1000 Euro an Sören Lämmer, Vereinsvorsitzender des Feuerwehrvereins Gera-Liebschwitz (von links); Jens Hemmann, Vereinsvorsitzender des Feuerwehrvereins Gera-Mitte; Stadtbrandmeister Silvio Schettler, Freiwillige Feuerwehr Weida; und Jugendwart Hagen Poser, Feuerwehrverein Gera-Langenberg; übergeben.
  • Mitveranstalter Michael Kux (links) und Kreisbereitschaftsleiter Mirko Scholler (rechts) vom DRK-Kreisverband Gera-Stadt haben die Schecks über je 1000 Euro an Sören Lämmer, Vereinsvorsitzender des Feuerwehrvereins Gera-Liebschwitz (von links); Jens Hemmann, Vereinsvorsitzender des Feuerwehrvereins Gera-Mitte; Stadtbrandmeister Silvio Schettler, Freiwillige Feuerwehr Weida; und Jugendwart Hagen Poser, Feuerwehrverein Gera-Langenberg; übergeben.
  • hochgeladen von Steffen Weiß

Aus Anlass der immensen Hochwasserschäden in Gera nach der Flut am 2./3. Juni 2013 hatten Privatpersonen im vergangenen September auf der Veolia-Bühne im Hofwiesenpark ein Benefizkonzert veranstaltet.

Auf der Bühne standen bei "Wir gegen die Flut" unter anderem Sydney Youngblood, Jesse Ritch, Revolving Door, Hella Donna, Cat Henschelmann und die Vollmershainer Schalmeienkapelle. Zu den Mitorganisatoren des Konzertes „Wir gegen die Flut“ zählten unter anderem Maik Fabisch und Michael Kux.

Maik Fabisch hatte bereits bei der von der Stadt Gera organisierten Veranstaltung „Wir sagen Danke“ im Kultur- und Kongresszentrum Ende November des vergangenen Jahres einen Scheck in Höhe über 4444 Euro an den DRK-Kreisverband Gera Stadt übergeben.

4000 Euro davon hat das DRK jetzt gemeinsam mit Michael Kux weiter gegeben. Jeweils einen Scheck über 1000 Euro haben der Feuerwehrvereine Gera-Liebschwitz, Gera-Mitte, Gera-Langenberg und die Freiwillige Feuerwehr Weida erhalten. Wie von den Spendenemfängern zu erfahren war, soll das Geld ausschließlich für Ausrüstungsgegenstände im Wesentlichen für den Hochwasserschutz verwendet werden. Die Freiwillige Feuerwehr Weida hatte beim vergangenen Hochwasser ihr Schlauchboot eingebüßt. Die verbleibende Spendensumme will das DRK einer flutgeschädigten Familie in Wünschendorf zur Verfügung stellen.

Autor:

Steffen Weiß aus Gera

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.